LOHAS.de

Mittwoch, 20. September 2017

Aktuelle Seite: Home Home Hot topic

Nicht Fakten, Medienwirksamkeit zählt?

Anne Will im ARD - Leidenschaft ohne Wahrheits-Focus. Ein Lehrstück von Medienwirksamkeit, die nicht durch Fakten darstellbar ist, aber durch Präsenz der Beteiligten. Deutlich und eigentlich für jeden nachvollziehbar ist die Achse Von der Leyen und John Kornblum. Die USA nehmen sich das Recht heraus, das Völkerrecht zu biegen, wo es keine andere Lösung gibt, soweit akzeptabel wenn es um Diktatoren geht, denen man mit Drohungen nicht Einhalt gebieten kann. Jedenfalls schlucken diese Argumente die ahnungslosen Zuschauer - und scheinbar auch die deutsche Regierung und völlig unhinterfragt die ausserordentlich intellektuell wirkende Von der Leyen. Ein Rätsel, wie eine Familienministerin zum Verteidigungsministerium gelangen konnte... der Redeschwall dieser Dame wirkt wie eine Anstrengung, der amerikanischen Linie zu folgen und zu legitimieren. Vor allem Kornblums Haltung der völligen (Schein-) Überlegenheit, Selbstsicherheit und moralischen Überzeugtheit hat Wirkung in der Öffentlichkeit: die Selbstdarstellung und Macht des Stärkeren hat einen Effekt des sympathisierens - das so weit reicht, dass die Fakten untergehen. Und Kornblum greift zur ultimativen Medien-Waffe gegen Michael Lüders (Markus Lanz im ZDF): Antiamerikanismus und Verschwörungstheorie sowie Deutungshoheit der Schuldzuweisungen. Doch auch Jan van Aken verweist auf die Fakten, dass jede Intervention (auch Völkerrechtswidrig) von Afghanistan bis Irak, ob das Ziel glaubhaft für Demokratie und Freiheit war oder nicht ist an dieser Stelle nicht die Frage, aber die Folge waren immer Chaos und Instabilität. Und das sei auch in dem aktuellen Geschehen so. Video ARD...

Bill Gates, sein Saatguttresor + Impfprojekte

Das "Svalbard Global Seed Vault" liegt im Norden Norwegens, der externe Speicher für die globale Nutzpflanzenvielfal oder auch Arche Noah genannt. Bill Gates gemeinsam mit der Rockefeller-Stiftung, der Monsanto Corporation, der Syngenta-Stiftung und der norwegischen Regierung sind die Betreiber. Bill Gates ist Monopolist so wie Monsanto mit Saatgut ist er es mit seinem Windows Imperium. Der reichste Mann der Welt (ca. 80 Milliarden Barvermögen) ist glühender Verfechter der Idee, die Ernährung der Menscheit zu retten durch Kontrolle von Saatgut (Teilhaber bei Monsanto) und Impfprogrammen, die er weltweit finanziert. Gleichzeitig warnt Bill Gates vor der Überbevölkerung als die grösste Herausforderung unserer Zukunft. Die Frage lautet dann aber: Wie passt das zusammen, Impfaktion die Leben retten sollen, und Überbevölkerung in den Griff bekommen? Was bedeutet die Kontrolle über Saatgut durch Patente und Besitz einer Saatgutbank und wie lautet die Strategie dahinter? Mehr...

Digitalbranche Konferenz SXSW: Selbstzweifel?

Der Futurist und Autor Bruce Sterling übt sich seit Jahren mit der Aufgabe, der Tech-Branche ein bisschen ins Gewissen zu reden. Dieses Mal macht er es mithilfe des bedingungslosen Grundeinkommens. "Warum haben wir hier eigentlich so viel darüber geredet, fragt Sterling. Weil wir Angst vor dem haben, was wir selbst anrichten. Sterling beschäftigt der Befund, dass die Fortschritte bei Robotik und künstlicher Intelligenz einem Großteil der Menschheit bald die Arbeitsplätze wegnehmen könnten. Mit dem Szenario, dass wir uns selbst aus unseren Jobs automatisieren." Bislang war das SXSW Jahr für Jahr ein Ort, an dem die Technik als Lösung von Problemen galt. Es war ziemlich verrückt zu sagen, dass sie selbst Probleme schafft, Stichwort Disruption, FakeNews + Polarisierung. Während die alten Medienhäuser zuletzt belächelt wurden, entdeckt die Branche diesmal ihre Liebe zur "New York Times". Spiegel > Ein Leben ohne Uber ist möglich

Vertrumpfung der Welt - Jakob Augstein

"Flyover states" heißt das weite Land, in dem Trump gewonnen hat. Die Flugzeuge fliegen nur darüber hinweg auf dem Weg von Küste zu Küste, wo die liberale Gesellschaft lebt. Das ist nicht nur ein amerikanisches Phänomen: In der ganzen westlichen Welt hat die Masse der Abgehängten in der Vergangenheit den Kondensstreifen der Globalisierung hinterhergeblickt. Die Sängerin Madonna ist jetzt über ihren neuen Präsidenten so empört, dass sie davon träumt, "das Weiße Haus in die Luft zu jagen". Das hat sie so gesagt. Dümmere Sachen sagt Trump auch nicht. Wenn Profiteure eines Systems in der Vergangenheit sich um Rechte gekümmert hat, und dabei Gerechtigkeit völlig außer Acht ließ. Selbstgerechtigkeit ist es, wenn die Ungerechtigkeit erst dann zum Anliegen wird, wenn man sich selbst betroffen wähnt. Mehr...

Die unerträgliche Gleichzeitigkeit des S(ch)eins

Kulturdenken unterscheidet sich in jeder Hinsicht von echter Spiritualität. Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.... “Goethe’s FAUST: Wenn sich der Mensch, die kleine Narrenwelt, Gewöhnlich für ein Ganzes hält – Ich bin ein Teil des Teils, der anfangs alles war. Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht gebar,”... Solange man Positivismus und streben nach Happiness betreibt um seine eigene Welt oder die Welt und die der anderen zu verbessern, zu helfen oder anzuführen, solange ist es ein Kampf und Anstrengung gegen das Negative und damit niemals zu Ende... Das Paradox: nicht positiv zu sein ist negativ. Anmerkung - Kulturdenken + Spritualität kann auch gleichzeitg vorhanden sein. Und ein Paradox existiert nur im Denken, nicht im Sein... dann nennt man es "In the Flow". Mehr...

Bargeldabschaffung: Interessen der Bürger sind unerheblich

Neue Runde der Bargeldabschaffung. Bargeldabhebung wird teuer, Medien werben um Verständnis und Indien erklärt Bargeld für ungültig, dort überfallen Regierung und Notenbank unterdessen ihre Bürger über Nacht mit einem Verbot der Nutzung des größten Teils von ihrem Bargeld und fügen der Wirtschaft damit schweren Schaden zu. Die größten Geldscheine, umgerechnet nur ein paar Euro wert, wurden für ungültig erklärt. Bis vor kurzem hat die Bundesbank im weltweiten Kampf gegen das Bargeld zumindest verbal gegengehalten. Vorstand Thiele betonte die Vorteile des Bargelds und die Gefahren seiner Beseitigung. Der Zentralbereichsleiter Bargeld sprach von einem „Krieg der Finanzbranche gegen das Bargeld“. Umso bemerkenswerter, dass die Bundesbank sich nun in die Phalanx der Anti-Bargeld-Krieger hat einreihen lassen. Wer daran zweifelt, dass Beseitigung jeglicher Privatsphäre in Gelddingen Ziel der Anti-Bargeld-Aktivisten ist, und nicht bloß Nebeneffekt, der sollte sich mit den Vorschläge der EU-Kommission für die Überarbeitung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie befassen. „Nackt im Netz“ soll zur unentrinnbaren Norm werden. EU-Kommission will letzte Reste von Privatsphäre im Internet ausmerzen. Mehr...

 

Wie wir dem Death Valley der Bildung entfliehen

Die Unzufriedenheit mit bestehenden Bildungssystemen steigt. Notdürftige Reformen, etwa aufgrund der PISA-Ergebnisse, verfehlen ihr eigentliches Ziel, denn allzu häufig basieren sie auf rein politischen und kommerziellen Interessen. Das vermeintliche Erfolgsrezept dieser Tage: Assessment. Der Standardisierungsdruck fordert jedoch seinen Tribut. Stress- und Depressionserkrankungen unter Schülern nehmen zu, während Kreativität und freies Denken auf der Strecke bleiben. Als intelligent gilt nur, wer innerhalb des Systems glänzen kann. Andere Begabungen und Interessen sind da unwichtig – das hat gefährliche Konsequenzen. Denn was bleibt, ist eine homogene Gesellschaft, deren Mitglieder ihr wahres Potenzial nicht ausschöpfen können: „Ein Bildungssystem das auf Standardisierung und Gleichheit basiert, unterdrückt Individualität, Vorstellungsvermögen und Kreativität und man muss sich nicht wundern, wenn es genau das bei den Schülern anrichtet.“ Reform des Unterrichts: Finnland schafft die Schulfächer ab! Robinson lenkt den Blick anhand konkreter Beispiele hin zu einem neuen, ganzheitlichen Bildungskonzept, in dem Lehren als Kunst und Schüler als individuell begabte Lerner verstanden werden. >> Video

118 Mio Menschen von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht

WORKING POOR = Arbeit, aber trotzdem armutsgefährdet! An Europas Arbeitsmärkten geht es etwas bergauf. Im Vergleich zum Höhepunkt der Wirtschafts- und Finanzkrise im Jahr 2013 sind wieder mehr Menschen erwerbstätig. Doch die Arbeitslosenquote liegt weiter über dem Vorkrisenniveau und nicht zuletzt viele junge Menschen sind ohne Job, von Armut bedroht und sozial ausgegrenzt. Besonders brenzlig ist die Situation nach wie vor in Südeuropa. Das zeigt der Social Justice Index 2016, der in 28 EU-Staaten verschiedene Dimensionen sozialer Gerechtigkeit untersuchte. Immer mehr Europäer sind trotz eines festen Jobs armutsgefährdet. 2015 betraf das 7,8 Prozent der Vollzeitbeschäftigten – im Vergleich zu 7,2 Prozent in 2013. - Ungleichheit und was wir dagegen tun können - Verantwortlich dafür sind unter anderem ein wachsender Niedriglohnsektor und eine Spaltung der Arbeitsmärkte in reguläre und atypische Beschäftigungsformen. Zu letzteren zählen Teilzeit, Leiharbeit sowie befristete Jobs und geringfügig entlohnte Stellen. Mehr...

Erfolgs-Coaching, Yoga und das Tabu des Scheiterns

Mythos Selbstoptimierung und das Scheitern: Macht und Ohnmacht des Menschen. Chancen und Grenzen seiner „Optimierung". Die Chancen und Grenzen der menschlichen (Selbst-)Optimierung werden angesichts der technischen Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, zunehmend kontrovers diskutiert. „Ob Fitness-Training, Schönheits-Operationen, Pillen zur Leistungssteigerung oder Apps, die dabei helfen, den Tag möglichst effektiv zu nutzen – das Thema (Selbst)-Optimierung ist ein aktuelles und sehr ambivalentes Phänomen, das Chancen und Schattenseiten in sich birgt“, sagt Thomas Schmaus, Philosoph an der Alanus Hochschule. Außerdem möchten die Wissenschaftler den Blick über den engeren Umkreis technisch-manipulativer Verfahren hinaus erweitern, um auch oft viel subtilere Formen eines erziehungswissenschaftlich oder psychologisch erzeugten Optimierungsdrucks aufzuzeigen: „Die Macht und Möglichkeit der Menschen, sich selbst zu verwirklichen und zu optimieren, ist zugleich mit Gefühlen der Ohnmacht verbunden. Selbstverwirklichung stößt an verschiedene Grenzen und selbst dort, wo diese Grenzen verschwinden, ist die Freiheit nicht ungetrübt. Interdisziplinäre Tagung mit anthropologischen, pädagogischen und ethischen Perspektiven der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Mehr...

Vier von fünf Beziehungen müssten sofort aufgelöst werden

Der Autor Thomas Meyer glaubt, dass die meisten Paare aus Feigheit zusammenbleiben: "Ich beobachte, dass viele Menschen Beziehungen führen, die ihnen nicht guttun. Doch statt Schluss zu machen, harren sie aus und versuchen, ihren Partner dazu zu bringen, sich so zu verhalten, wie sie es gern hätten." Wir suchen uns nicht aus, in wen wir uns verlieben. Aber wir können uns aussuchen, mit wem wir zusammen sind. Gegenseitige Anziehung reicht für ein langfristiges Zusammensein nicht aus. Dennoch deuten wir sie als ein Indiz für eine stabile, sorgenfreie Zukunft. Liebe allein ist kein Argument dafür, eine Beziehung weiterzuführen. Man muss auch zusammenpassen. Ist das nicht gegeben, leiden beide, und da kann man lange hoffen, es wird sich nie ändern. Ich sage nicht, dass wir unsere Gefühle kontrollieren sollen. Aber wir dürfen uns nicht derart von ihnen davontragen lassen. Stattdessen sollten wir den Menschen, der uns gefällt, genau fragen, was ihm in einer Beziehung wichtig ist. Und uns selbst immer wieder die Frage stellen: "Tut mir das gut?" Mehr...

Gemeinsamkeiten VatiLeaks + WikiLeaks

Pikante Details in den gehackten E-Mails von Hillary Clintons Chefberater belasten die aktuelle Wahl-Kampagne. Das Umfeld der Kandidatin ist überzeugt: Der Datenklau ist eine russische Sabotageaktion. Moskau gegen Washington, Russlands Außenminister gegen Obama: Im US-Wahlkampf geht es längst nicht mehr nur um Clinton gegen Trump, um Lügen und Videoaufnahmen - es geht auch um internationale Cyberspionage und Verschwörungstheorien. Vatikan-Leaks: Papst Franziskus hat sich damals direkt zu den neuesten Enthüllungen im Vatikan geäußert. In seiner Sonntagsansprache auf dem Petersplatz in Rom nannte er die als "VatiLeaks 2" bekannt gewordene Affäre ein Verbrechen und eine bedauerliche Tat. Tatsächlich ist es eine erstaunlich einfach Taktik, durch Anklage der vermeintlichen Verursacher vom eigentlichen Thema abzulenken, und alle Medien machen dieses Spiel mit. Nicht die Fakten und Inhalte werden als Verbrechen angeklagt, sondern die Whistleblower. Doch warum lassen sich die Massen und vor allem die Intellektuellen + sogenannte Journalisten so leicht hinters Licht führen und vom eigentlichen Tatbestand des Skandals ablenken?

Was mit unserer Kultur falsch läuft

Warum scheinen wir nicht in der Lage uns auf die physischen Gesetze der Natur anzupassen, ohne sie zu zerstören? Die Reichtümer die wir produzieren sind vergänglich und als Ergebnis sind wir frustriert, wir sind furchtbar frustriert. Wir glauben, dass das einzige Prinzip was hilft sei immer mehr und mehr zu konsumieren. Aber weil die Quellen menschlicher Konflikte, soziale Ungerechtigkeit und Ausbeutung, in unserer Psyche liegen, müssen wir auch dort mit der Transformation der Gesellschaft beginnen. Obwohl doch unser schieres Überleben auf dem Spiel steht, setzen wir uns nur sehr oberflächlich, emotional und sentimental mit der Krise auseinander. Auf raffiniert subtile Weise haben wir versucht, uns von jedweder ernsthaften Verantwortung für den Zustand der menschlichen Familie freizusprechen, indem wir uns selbst und unsere kleine Bezugsgruppe als wirklich aufrichtig und friedliebend ansehen, während wir Außenstehenden, Anderen, machthungrigen Bösewichten alle Verantwortung für Krieg und Aggression zuschreiben. Mehr...

Startup mal Klartext - Höhle der Löwen Quatsch

„Heute in einer postindustriellen Gesellschaft, ist der Entrepreneur dem Künstler viel verwandter. Was macht der Komponist? Erfindet er die Noten neu? Nein.“ Wer mit Komponenten gründet, braucht fast kein Kapital und ist unabhängig von den Rendite-Zielen nervöser Investoren. Rund 80 Prozent der Unternehmensgründungen scheitern, weil viele Startup-Akteure zu sehr den klassischen Unternehmer spielen wollen, so das Credo von Günter Faltin, Professor für Entrepreneurship. Selbst am MIT in Boston sei das so. Auch die Luftblase namens Venture Capital vernebelt die Sinne einiger Gründer, die nicht wissen, worauf sie sich in den Verträgen mit hundert Seiten, geschrieben von amerikanischen Anwälten, einlassen. Von Formaten wie #Die Höhle der Löwen - wird es keine Impulse für Startups geben, das ist Schmierlappen-Niveau: Helden, Verlierer und Buhmänner nach Drehbuch in Szene setzen. Siehe auch das Interview mit einem Kandidaten, der bei dieser Sendung vorgeführt wurde. Mehr...

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben