LOHAS.de

Sonntag, 24. September 2017

Aktuelle Seite: Home Home Hot topic

Mindful Brands + Future of Business

Mensch und Maschine wird ganz neu definiert: Von technologischen Störungen zur Förderung menschlichen Glücks. Gerd Leonhard beschreibt in dem Buch "The Future of Business" wichtige Zusammenhänge als Hilfe für die geschäftskritischen Entscheidungen, die wir alle in den nächsten Jahren in Bezug auf Strategie, Entwicklung von Geschäftsmodellen, Marketing und Human Resources treffen werden müssen. Auch in Zukunft relevant, einzigartig, zielgerichtet und unentbehrlich zu bleiben ist weltweit eines der wichtigsten Ziele aller Geschäftstätigkeiten, obwohl die Technologie zweifellos auch weiterhin und mit immer schnellerer Geschwindigkeit exponentiell wachsende Störungswellen mit sich bringen wird. Wenn durch die Technologie fast alles effizienter und ergiebiger geworden sein wird, müssen wir uns schon bald auf die echten menschlichen Unternehmenswerte konzentrieren, um die Technologie noch zu übertreffen. Bei erfolgreichen Geschäftsmodellen wird es nicht länger darum gehen, gut geölte Maschinen zu betreiben, sondern darum, auf einzigartige Weise das menschliche Glück zu fördern. Mehr...

Alltag in Unternehmen - Firmenkultur

Agiles Networking ist heute ein wichtiges Instrument - aber noch lange nicht überall im Einsatz, dazu gehört nämlich nicht nur eine technische Ablaufstruktur und entsprechende Software (Mindmap, Scrum), sondern vor allem auch ein neues Mindset. Oder kennt jemand folgende Kommunikation im eigenen Unternehmen: „Ich habe meine Idee, und die ist nur halb ausgekocht. Und jetzt fange ich einfach mal an, anstatt sie zu Tode zu analysieren. Ich beginne, andere Leute zu involvieren, indem ich etwas Halbfertiges präsentiere und sie mir Feedback geben.“ Dr. C. Otto Scharmer, Begründer der Theorie U. Mindfulness + globale Transformation: Otto Scharmer ist ein globaler Denker und Gestalter der Transformation. Er berät seit vielen Jahren Firmen, Non-Profit-Organisationen und Regierungen - PDF Download

Netflix, Video on Demand + neue Fernsehlandschaften

Die Internet-Videothek Netflix setzt verstärkt auf eigene Inhalte. Die Zahl der selbstproduzierten Sendungen werde weiter steigen, erklärte der verantwortliche Manager Ted Sarandos auf einer Medienmesse in New York. Er wies darauf hin, dass Netflix im vergangenen Jahr für Eigenproduktionen für Auszeichnungen wie den Emmy, Oscar und Golden Globe nominiert worden sei. Netflix ist bereits für Serien wie „House of Cards“ und „Jessica Jones“ bekannt. Es ist vielleicht aktuell kaum vorstellbar, aber auf kurz oder lang werden solche Unternehmen das klassische Fernsehen ablösen, ja sogar nationale und staatliche Unternehmen aushebeln. Globale Ausrichtung, agile und disruptive Technologie und Geschäftsmodelle ermöglichen neue kreative Räume, die über die mehr oder weniger festgefahrenen Themenfelder und Ansprüche traditioneller Sender hinausgehen und neue Zielgruppen abbilden. Über Qualität und Inhalt lässt sich trotzdem streiten, aber herkömmliche Trashsender wie bei uns z.B. die RTL-Gruppe von Bertelsmann sieht ausser Gewinnmaximierung weder Bildungsauftrag noch gesellschaftliche Beihilfe durch verantwortliche inhaltliche Begleitung. Mehr...

Mindful Marketing - Mindful Brands

Unternehmen investieren viel Geld in die Gehirnforschung, damit sie wissen, wie Kunden unterbewusst ticken. Und wie man sie manipulieren kann. Solche Methoden sind für Philip Kotler nicht das, was Firmen langfristig nützt. Er beschreibt lieber die große Idee hinter dem Marketing der Zukunft. GreenBrands Award Der Professor gilt als einer der Väter des modernen Marketings.  Marketing 3.0 bedeutet, dass sich die Unternehmen nicht mehr auf den Verbraucher konzentrieren, sondern auf den Menschen. Was sich nach Gutmenschentum anhört, begründet Kotler glaubwürdig. GreenMarketing vs. GreenBrands Menschen werden nicht mehr nur als Verbraucher angesehen, sondern als „ganze Menschen“, die wollen, dass die Welt eine bessere wird: „Sie wünschen sich von den Produkten und Dienstleistungen Erfüllung – nicht nur in funktioneller und emotionaler Sicht, sindern auch in seelischer.“ Dazu trägt das Internet eine entscheidende Rolle bei. Mehr...

Bardgeldlose Gesellschaft und ihr totalitäres Potenzial

In einer bargeldlosen Gesellschaft mit staatlicher digitaler Währung wäre es jederzeit möglich – per Knopfdruck quasi – einem Bürger oder einer Bürgerin die Geldmittel zu konfiszieren. Radikaler Wandel - Ökonomie ohne BARGELD Jedem Mensch, der ins Visier von Ermittlungsbehörden gelangt, könnte das Einkaufen verhindert werden, das betrifft dann auch Nahrungsmittel. Auch aus linker Perspektive dürfen wir die Staatskritik nicht verlernen. Gerade weil wir dem Staat das Gewaltmonopol abtreten, sind wir dazu verpflichtet, besonders gut hinzuschauen. Gerade weil wir als Bürgerinnen und Bürger diesen Staat bestimmen, müssen wir uns mit den systemimmanenten Problemen des Staatswesens auseinandersetzen und Fehlentwicklungen kritisieren. Das Böse ist banal, wie wir wissen. Es braucht keine bösen Menschen dazu, ein schlechtes soziales System genügt. Digitales Geld durch Blockchain Technologie Den Staatsapparat kritisch zu beobachten, bedeutet nicht die solidarische Gemeinschaft in Frage zu stellen, sondern bedeutet vor allem seine Verantwortung als Teil einer demokratischen Gemeinschaft wahr zu nehmen. Mehr...

Erfolgstrainer-Mentalität konkurriert mit Krisenbewältigung

Erfolgstrainer-Mentalität konkurriert mit Krisenbewältigung in unseren Köpfen... und entsprechende Geschäftsmodelle seiner Protagonisten. Allein die Themen um die drei grossen Krisenkreise Klima + Umwelt, Ressourcen und Finanzwelt sind inzwischen auf jeder offiziellen Agenda an der Tagesordnung, und wird es noch lange bleiben. Das Lager der Menschen und Experten, die eine global brisante Schieflage nicht erkennen wollen, ziehen es vor Hilfsprojekte, Technologie und positives Denken als Lösungsansatz darzustellen, das ist die halbe Wahrheit, ein Tunnelblick bzw. die Rasterbrille des Denkens. > Zukunft entsteht aus Krise. Dabei ist es absolut richtig, eine konstruktive Haltung einzunehmen, aber dabei ebenso fatal, die Realität zu übersehen. Wer sich davon überzeugen will, dass z.B. Umweltschutz längst nicht mehr nur Ökopaxe in Norwegerpullis interessiert, sollte die Münchner Sicherheitskonferenz besuchen. > Neue ökologische Radikalität. Den Anzug- und Uniformträgern bereitet der Umgang der Menschheit mit Natur und Ressourcen inzwischen ähnlich große Sorgen. Wie berechtigt die Sorgen sind, wurde schon vor der offiziellen Eröffnung der Konferenz klar. Mehr...

Der Kauf Nix Tag - BuyNothingDay

DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN. Menschen und Initiativen in Deutschland setzen in der Vorweihnachtszeit ein Zeichen für weniger Konsum und mehr Umweltbewusstsein, der so genannte „Buy Nothing Day“ („Kauf-Nix-Tag“). Der 1992 in Nordamerika ins Leben gerufene Aktionstag am letzten Freitag im November ist ein Protest gegen menschenunwürdige und umweltzerstörende Produktions- und Handelsbedingungen internationaler Unternehmen und Konzerne. „Konsum macht keine Freude mehr, wenn wir zu viel davon haben“, sagt auch Niko Paech, ein Kritiker heutiger Wirtschaftswachstumskonzepte, Buchautor und Gastprofessor am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt der Universität Oldenburg >> Postwachstum - Degrowth. Wer seinen Verbrauch reduziert, so Paech, schont nicht nur die Umwelt, sondern kann die Dinge auch intensiver genießen. Mehr...

Leitkultur der westlichen Welt

Die Blaupause für Entwicklungen in vielen Bereichen, wie sie dann mit Verzögerung bei uns einfliessen... Ob es um ökonomische, politische oder kulturelle Impulse geht, die technologischen Trends aus Silicon Valley oder verheerende geopolitische Tendenzen. Der Rest der (wirtschaftlich) angeschlossenen westlichen Welt folgt diesen Strömungen in ihrer jeweils eigenen Art, mehr oder weniger. Ungleichheit ist eines der Themen, und die Grundmuster breiten sich genauso aus - auch wenn es bei uns mit der "Sozialen Markwirtschaft" andere Strukturen gibt, wir folgen diesen Tendenzen exakt nach dem vorgegebenen Muster. Das Mosaik des Paradigmawandels entwickelt sich aber weiter, und ohne Einlenken zur Änderung der rigiden westlichen Systeme sind diese unweigerlich in Auflösung, weil der Faktor Mensch weiterhin nur als mathematisches Gleichniss betrachtet wird, obwohl es offensichtlich ist, dass diese Stricke bald reissen. Da hilft auch nicht die Aufgeregtheit der Mainstream-Medien gegen USA-Kritiker, als wenn es moralisch verwerflich sei, Missstände zu kritisieren. Mehr...

VICE - Zentralorgan der Generation Handy

Wo der Zeitgeist über digitale Kanäle und Handy den Nerv männlicher Hipster trifft: NewYork. Die amerikanische Kultur und Mentalität ist geprägt von Grössenwahn und dem "amerikanischen Traum" des Silicon Valley. Das Spielgeld fliesst dort in rauhen Mengen, jeder kann, wenn er kann, Insolvenz ist oft anerkannter Teil der Vita vieler Erfolgsgeschichten. Diese VICE-Story hier ist ein Senkrechtstarter. Zu gerne dienen solche Unternehmen als Vorlage für Investoren-Fantasien in aller Welt, wenn nicht genau dies ein Faktor des Erfolgs der Gründer ist: Immer global ausgerichtet, Eroberung in Ländern mit Potenzial, das sie selbst nicht ausschöpfen. Der Grund? Investoren z.B. in Deutschland schauen sich Startups an und hatten zumindest in der Vergangenheit inhaltlich keine Ahnung vom Geschäftsmodell, sondern die ausschlaggebende Frage einer Begutachtung war am Ende immer: hat das in USA funktioniert? Wenn ja, dann los. Aber wenn ja, war es meist schon hier, und CopyCat ist die Zweitverwertung, also Kopie des Originals, was manchmal halbwegs gelingt: Rocket Internet Berlin. Mehr...

Mythos der Unfehlbarkeit: Maschinen als symbolisches Kapital

„Wir werden von Systemen ummantelt, die immer mehr Fähigkeiten haben, von denen wir nicht mehr wissen, was sie mit uns tun." Im Internet der Dinge infiltriert Software heute jede fast jede Maschine. „Das Universum kommunizierender Objekte expandiert weiter. Und es taucht schlagartig die Frage auf, ob und wie man Maschinen ethisches Verhalten beibringen könnte. Mit den Fähigkeiten von kognitiven Maschinen wie IBM Watson sei es für Menschen schwer, auf Augenhöhe zu interagieren. Das wertet der Brightons-Analyst als Bedrohung. IBM und Co. verkaufen uns das mit Narrativen der Weltverbesserung und stellen sich kaum den kritischen Fragen. Sie wollen neue Märkte erobern und damit Milliarden machen. Aus wirtschaftlichen Gründen sei das nachvollziehbar, aus politischer, gesellschaftlicher und psychologischer Sicht ist das hoch brisant. Mehr...

Digitale Entwicklung + Gründerkultur

Unsere deutsche Gründerkultur ist im Vergleich zum angelsächsischen Raum von Förderdarlehen und -zuschüssen geprägt. Bislang werden von staatlicher Stelle nur analoge Förderinstrumente unterstützt. Vergleichbar wäre es, als hätte man im Zeitalter des Automobils einen Zuschuss für den Kauf von Pferdekutschen und für den Kutschenführerschein gegeben und sich im Anschluss gewundert, warum sich keine Automobilhersteller und -zulieferer im eigenen Land entwickeln! Startnext.com Und andererseits wird diese Gründer-Welle ebenfalls früher oder später zum Status Quo und in den Mainstream einmünden, wo Konkurrenz und Marktsättigung des Technologiesektors in Sichtweite kommt, und eine ähnliche Situation entsteht wie zuvor: Verdrängungswettbewerb und kein echtes Wachstum. Silicon Valley bleibt Impulsgeber und Asien hat uns überholt. Industrie 4.0, Internet der Dinge, AI oder Technologie ein Problemlöser schlechthin? Eventuell wird in absehbarer Zeit ein anderer Zweig viel lukrativer: gesunde Agrarwirtschaft, gesunde Ernährung, gesundes Bauen und Wohnen. Gesunde soziale Lebensstile über körperorientierte und mentale Mindset-Transformationsprogramme. Mehr...

Deutschlands + Europas gewaltige Aufgabe

Alle haben recht und alle haben unrecht: Das macht die gegenwärtige politische Auseinandersetzung mit der kontinuierlichen Zuwanderung nach Europa so kraft- und perspektivlos. Das ist also das Ergebnis einer aufgeklärten Kultur? Europa sei ein freiheitlicher, ein liberaler Kontinent, das glaubt man gerne, wenn man Hintergründe machtpolitischer Einflüsse aussen vor lässt und wie nicht nur wie hier im Welt-Kommentar in intellektuellen Mental-Strukturen schwelgt. Nun auf einmal sind die "analytischen Kräfte und die Fantasie der Gesellschaft und aller Professionen gefragt"... nachdem die echten Entscheidungen lange Zeit bei Politikern, Wirtschaft und Intellektuellen konzentriert wurde. Und dann muss Integration auch noch umgesetzt werden, im Alltag spielen sich die Folgen dieser Realität hauptsächlich an einem Ort ab: bei den Bürgern. Plötzlich soll alles basisdemokratisch werden? Da fehlt noch die Grundlage und Praxis in der wahren Gestaltungmöglichkeit von Bürgern in unserer der Lobbykratie verdächtigen Nation. Was tun? Alle hantieren mit Teilwahrheiten, die sie gerne zu ganzen Wahrheiten erklären, die sie aber nicht zu einem Ganzen zusammenfügen können. Doch wir haben keine Wahl, das Kind ist (oder wurde) in den Brunnen gefallen. Mehr...

Radikal nachhaltig bauen, leben und lernen

Zeit für echte Experimente: Earthships! Sie wollen den Weg frei machen für alle, die radikal nachhaltig bauen, leben und lernen wollen. Stellt Euch ein Haus vor, das sich selbst heizt, sein Wasser liefert, Essen produziert. Es braucht keine teure Technologie, recycelt seinen eigenen Abfall, hat seine eigenen Energiequellen. Es kann überall und von jedem gebaut werden, aus Dingen, die unsere Gesellschaft wegwirft. Michael Reynolds baut Häuser aus Müll, die energie-, wärme- und wasserautark sind: "Earthships". Zurzeit arbeitet er am ersten Earthship in Deutschland. ZDF Mediathek. Das Projekt Earthship Tempelhof baut einen öffentlich zugänglichen Experimentierraum für soziale und ökologische Skulptur! Bereits über 600x wurden diese innovativen Häuser verwirklicht, im Zusammenwirken von Gründer und Visionär Michael Reynolds. Wir befinden uns in einer Zeit, die von Wandel und Veränderung geprägt ist. Antworten im alten Sinne taugen nicht mehr, vielmehr der Wille und der Mut mit den offenen Fragen zu leben und sich im Sinne Rilkes als Forscher in Neuland zu begeben, welches sich nur durch eine ehrliche und transparente Kommunikation erschließen lässt. Gemeinschaftsbildender Wir-Prozess

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben