LOHAS.de

Sonntag, 24. September 2017

Aktuelle Seite: Home Home Hot topic

Achtung, jetzt geht es um die Wurst!

Tabak, Asbest, Dieselabgase - jetzt die Wurst: Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) hat den Verzehr von verarbeitetem Fleisch als krebserregend eingestuft. Diese Meldungen vermiesen den Genuss, kein Wunder steigen immer mehr Menschen um und werden Flexitarier, Vegetarier oder Veganer: Erst kürzlich die Meldung, Obst und Gemüse mit Pestiziden belastet und nun des deutschen liebste Wurst und verarbeitetes Fleisch sei krebserregend. Dazu kommt on top die inzwischen anerkannte Tatsache, dass Chemie in Nahrungsmittel dringt durch Plastik-Verpackungen oder bedrucktes Papier und Kartons mit Ölrückständen (Gefährliche Chemie Mahlzeiten). In dieser Kategorie findet sich in den IARC-Listen zum Beispiel auch das Pflanzenschutzmittel Glyphosat, das nach Ansicht vieler Kritiker verboten werden muss. Mehr...

Gesundheit: Obst und Gemüse belastet

Seit Jahrzehnten reden wir über gesunde Ernährung oder es wird immer wieder darüber berichtet, welchen Einfluss Pestizide auf Mensch und Umwelt haben. BIO hat nur einen Anteil von ca. 5% am Ernährungsmarkt und im Kern ist es mehr eine Frage des Bewusstseins als der Information, ob sich Menschen gesünder ernähren. Und weil die Umweltbelastungen schleichende Wirkung zeigen, lassen sich Ursachen + Folgen sehr leicht zerstreuen. D.h. Information und Berichterstattung ist wichtig, aber nicht entscheidend. Ein weiterer Skandal? Bundesinstitut für Risikobewertung Das Internet bietet inzwischen eine Flut an "richtigen" Informationen an, die kontraproduktive Tendenzen zeigen, weil Konsumenten total überfordert sind und sich deswegen solche Quellen suchen, die für ihr Verständnis vertrauenswürdig sind, aber dabei auch "entführt" werden können von strategischer Kommunikation. Wer beackert den Boden des Bewusstsein im Gegensatz zum Überangebot von Information und welche Massnahmen dazu sind wirklch zielführend? Es hat sich gezeigt, dass Menschen, die an einem Punkt in ihrem Leben die Ernährung verändern, mehr oder weniger im Prozess sind und auch andere Lebensbereiche nach und nach verändern. Wichtigster Massnahme-Parameter: FACE to FACE, auf Tuchfühlung gehen mit Menschen und Umwelt. Veränderungen setzen sich aus vielen Einflüssen zusammen, die einer Sichtbarkeit vorausgehen und Ernährung ist nur ein Einstiegs-Szenario einer bewussten Veränderung über die Aspekte Umwelt, Soziales, Genuss und Gesundheit. Video im ARD: Pestizid-Cocktails - Fast kein Obst und Gemüse ohne Chemie. Mehr

Die unbequeme TTIP Wahrheit

Angst und Interessen der Wirtschaft: Es steht zu befürchten, dass Europa erheblich zurückfallen und an Einfluss verlieren wird, wenn es TPP, aber nicht TTIP gibt. Das Zentrum der Weltwirtschaft würde dann wohl im pazifischen Raum liegen. Letztlich ist es eine Frage des Vertrauens: Wer glaubt, dass die USA gleichberechtigte Partner zulässt? Die Wirtschaft weiss um die Auswirkungen, die tragen die Bürger, aber das ist aus ihrer Sicht der Preis, um sich und die Wirtschaftsentwicklung zu retten. Berechtigte Angst und Interesse der TTIP Gegner: Negative Auswirkungen von TTIP und CETA auf die Demokratie. Verlieren im Sinne von loslassen alter Konzepte und wahrscheinlich auch Wohlstand werden wir so oder so - es ist nur die Frage, ob ohne TTIP und eine gerechtere Verteilung durch Veränderungen des Systems dann möglicherweise ein grosser Gewinn für "Alle" und eine Demokratie wäre, die diesen Namen verdient? Mehr...

Ein weiterer Skandal? Bundesinstitut für Risikobewertung

Gerade eben haben wir den Fall VW mit seinem "Dieselgate" erlebt, der gezeigt hat, wie schnell oder langsam ein Boomerang sein kann. Egal was wir versuchen zu verstecken, exportieren, belügen oder ganz einfach negieren, all das hat Folgen und kommt irgendwann zurück, gerade in Zeiten des Internets geht das schon ziemlich schnell. Wer hätte denn gedacht, dass sich innerhalb von einigen Tagen der wichtigste Industriezweig in Deutschland an den Abgrund führen kann? Diese Super-Ingenieure und Strategen? Ein Fehler ist unerwartet aufgeflogen, was für Experten sind das! Und nun ein weiterer Fall, der immer wieder als Gerücht aufkam, das Bundesinstitut für Risikoforschung (BfR) sieht sich massiver Anschuldigungen ausgesetzt, die anscheinend soweit gehen die Gesundheit der Bevölkerung aufs Spiel zu setzen. Vorwürfe des Epidemiologen Eberhard Greiser gegen das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Vor wenigen Tagen noch hätte niemand an einen VW-Skandal und vor allem seine Folgen geglaubt. Too Big to Fail? Mehr...

VW mit gigantischen Schaden

Leadership hinter der Hochglanzfassade: Entschuldigung für das missbrauchte Vertrauen der Kunden... eigentlich ein mutiger Schritt, aber wahrscheinlich gab es wenig bis keine andere Möglichkeit... Und wieder gilt der Slogan bei uns: VERTRAUEN ist die Währung nicht erst der Zukunft, sondern jetzt in der Gegenwart! So sieht es aus, wenn der Verdrängungswettbewerb und der Druck im globalen Markt zu Massnahmen führt, die näher betrachtet ein Wirtschaftssystem beleuchten, das moralisch nicht mehr vertretbar ist, oder noch nie war... Man könnte die Frage stellen, was bei all den anderen Herstellern herauskäme, würde man den Dingen auf den Grund gehen. Auch BMW und Daimler sind dadurch indirekt betroffen. Es sind Strafzahlungen von mehr als 18 Milliarden Dollar angedroht und ein nicht abzuschätzender Imageschaden. Leadership: altes Denken ist Strategie ohne Empathie, das Neue Denken kann nicht im alten Denken erdacht werden. Hier gibt es nur die Möglichkeit der echten Transformation... Mehr...

Nutzen und Chancen des digitalen Zeitalters

Mit dem Internet, Robotern und Supercomputern hat die Menschheit die Chance, eine neue Stufe der Zivilisation zu erreichen. Das sind die drei bestimmenden Technologien des 21. Jahrhunderts, davon ist der britische Star-Soziologe Anthony Giddens überzeugt. Für Giddens ist IBMs Watson das Zukunftsparadigma schlechthin. Ähnlich positiv bewertete Giddens das Internet als technischen Hebel, der die größte und schnellste technologische Veränderung in der Geschichte der Menschheit in Gang gesetzt habe. -The Future of Business- Die drei Megatrends Internet, Roboter und Supercomputer werden große Teile der Mittelklasse und der herkömmlichen Wissensarbeiter arbeitslos machen und die "Aufstiegsträume des alten Jahrhunderts" zerstören. Die größte Gefahr für die Zukunft liegt für Giddens in der Nutzung von Internet, Supercomputing und Robotik bei der Kriegsführung. Das Spektrum reiche bis hin zum Cyberkrieg, der möglicherweise längst stattfinde. Mehr...

IFA 2015: Nach den Wearables kommen Implantate

Das 3. Maschinenzeitalter beginnt. Auf der IFA Berlin werden Implantate ein Thema sein. So will die IT-Sicherheitsfirma Kaspersky an ihrem Stand zeigen, wie Menschen gechippt werden, um sich besser im Internet der Dinge mit den Dingen verständigen zu können. Unter dem Vorwand von Gesundheit glaubt unsere Führung, die Zeit der Akzeptanz sei gekommen: Geschickt werden die Themen Technologie (Implantate als Zukunftsvision, obwohl sie bereits bei Tieren eingesetzt werden) und Achtsamkeit mit Gesundheitsaspekten kommuniziert. „Gesundheit neu denken – Wohlergehen durch Hightech-Medizin und Selbstoptimierung? Die von TNS Emnid durchgeführte Umfrage beschäftigte sich mit der Zukunft der Gesundheitsfürsorge und der "Selbstoptimierung". Eine Mehrheit von 51 Prozent der Bevölkerung in Deutschland kann sich angeblich vorstellen, mit eingepflanzten Implantaten zu leben, wenn diese zur "Steigerung der geistigen Fähigkeiten" beitragen. Letztlich werden bestimmte Entwicklungen der Technologie und Abschaffung von Bargeld stark vorangetrieben und dienen wohl mehrheitlich zur Kontrolle und weniger für Gesundheit und Freiheit. Vorsicht ist unbedingt angebracht. Mehr...

EU nicht nur mit Völkerwanderung überfordert

Die EU eine Wertegemeinschaft? Regulierung und Verwaltung scheint die einzig sichtbare Kompetenz im europäischen System...und selbst das funktioniert nicht adäquat. Nicht allein an der Flüchtlingsfrage zu sehen, denn hier zeigt sich nur die Fehleinschätzungen globaler Entwicklungen, sondern die Leader verstehen scheinbar ihr eigenes Volk nicht, weil die Abkopplung von der Basis menschlicher Realität zu weit fortgeschritten ist... Planspiele laufen aus dem Ruder an harten Realitäten vorbei. Wir müssen begreifen, dass wir am Beginn einer Entwicklung stehen, die das Potential zu einem Jahrhundertproblem hat, vergleichbar mit Klimawandel, Umweltzerstörung und Weltbevölkerungsexplosion. Die WirtschaftsWoche schreibt: Zeichen der organisierten Unverantwortlichkeit einer überforderten EU, das waren die schier endlosen Verhandlungen um einen Kompromiss zur vermeintlichen Rettung Griechenlands im dritten Anlauf. Was wir derzeit erleben im Umgang der EU-Staaten mit der wachsenden Zahl an Flüchtlingen, ist die Steigerung davon. > wiwo

Verzweifelte Suche nach profitablem Wachstum

Dominierendes Thema der Wirtschaft ist die Suche nach profitablem Wachstum, also weiterhin Gewinnmaximierung ganz oben auf der Agenda. Unternehmen haben sehr viel Wissen aufgebaut und besitzen oft große eigene Strategieabteilungen. Wofür brauchen sie noch Berater? Bain & Company: Die Königsdisziplin sind komplexe Transformationen. Wenn ein Unternehmen zum Beispiel seine Lieferketten in China umstellt, muss es auch wissen, wie es sein geistiges Eigentum schützt und das Managementteam umbaut. Kunden sind anspruchsvoller und fordern, dass Berater Mehrwert abliefern und nicht nur Empfehlungen, d.h. Konzepte auch umzusetzen. Also folgt die Wirtschaft nach wie vor den globalen ökonomischen Vorgaben, nachrangig bzw. nur auf Papier sind nachhaltige und ethische Grundlagen, Tendenz steigend, aber unzureichend. Mehr...

Zukunft des Marketing

Kunden sind vernetzt und erwarten das auch von Unternehmen. Erleben Sie, wie Ihre Kunden ticken, was sie bewegt und wie sie entscheiden – über alle digitalen Kanäle hinweg. Die Zukunft des Marketing basiert auf neuen Grundlagen: Die alte Denkweise, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten ist durch veränderte Bedingungen der Technologieverbreitung mit Devices inkl. interaktiver Anwendungen sowie neues Kundenverhalten nicht mehr erfolgreich. Technologisch gehen wir ins Mobilzeitalter mit einer Zunahme von Transparenz mit vergleichbaren Produkten bzw. Inhalten, bei gleichzeitig steigender Geschwindigkeit und Zuwachs von Internetusern weltweit. Marken bieten Orientierung, in Zukunft werden Unternehmen aber nur dann erfolgreich sein, wenn ein Selbstverständnis erarbeitet und kommunziert wird, d.h. keine Daten- oder Sachaufzählungen sondern Sinn-  und Wertevermittlung sichtbar macht, die authentisch ist. Adobe Digital Marketing Academy > Video

Nur 30 % der Verbraucher vertrauen Marken

Das Vertrauen in Marken nimmt kontinuierlich ab. Sinnstiftende Marken hingegen, die das Verbrauchervertrauen genießen, sind im Ergebnis überdurchschnittlich wirtschaftlich erfolgreicher. Die Studie zeigt Stellschrauben für CEOs und Marketing Direktoren auf, mit denen Marken wieder mehr Relevanz in der Verbraucherwahrnehmung erreichen können. Nur 28 % der Marken verbessern in der Wahrnehmung der Verbraucher spürbar Lebensqualität und Wohlbefinden. In Europa ist der Bedeutungsverlust von Marken noch deutlicher zu sehen. Hier könnten knapp 93 % der Marken von heute auf morgen verschwinden und der Mehrheit der Menschen wäre es egal. 70 % der Deutschen erwarten, dass sich Marken aktiv an der Lösung sozialer und ökologischer Probleme beteiligen. Diese Ergebnisse sollten die CEOs und Marketing Direktoren deutscher Markenhersteller wachrütteln. Denn: Marken müssen über das rein funktionale Produktversprechen auch das persönliche Erlebnis des Konsumenten und den gesellschaftlichen Nutzen ihrer Produkte den Kunden vermitteln. Studie Havas Media

Was wir tun, ist kein Landesverrat, sondern Notwehr

Jahrzehntelang habt ihr (mindestens) eine Generation ignoriert, die mit digitalen Technologien und ihrer Vernetzung erwachsen geworden ist. Ihr habt unsere Medienkanäle belächelt, unsere sozialen Netzwerke nicht ernstgenommen, unsere Unternehmen ausgelacht und sogar unsere Spiele verteufelt und verboten. Ihr habt uns politisches Desinteresse angedichtet, dabei konntet ihr uns nur nicht mehr folgen, denn wir sind zu schnell geworden. Und jetzt sind wir meilenweit weg von euch. Seitdem ihr das verstanden habt, klammert ihr euch an eure alte Welt, die Welt der alten, reichen, mächtigen Männer. Ihr wollt unseren digitalen Lebensraum verkaufen, beschränken, kontrollieren. Ihr wollt ihn umfunktionieren zu einem weiteren eurer Kontrollapparate. Wir sollten ein Verfahren gegen euch eröffnen — wegen des Verdachts des Neulandesverrats. Mehr...

Models aus der Gemüsekiste - Ugly Vegetables?

Der Blick in die Gemüse- und Obstregale unserer Supermärkte ist trügerisch. Denn er zeichnet ein völlig falsches Bild von der eigentlichen Vielfalt der dort angebotenen Nutzpflanzen. Äpfel, Tomaten und Pflaumen sind dort gleichmäßig rund und glänzend, Gurken gerade und lang, Zitronen sehen aus wie gemalt und Auberginen haben die perfekte Form und Größe für die Weiterverarbeitung. Was aber tatsächlich auf den Feldern der Bauern wächst, sieht oft ganz anders aus. Bevor Obst und Gemüse verkauft wird, wird es sortiert. Was nicht einer Norm entspricht, wird oft entsorgt. Ein weiteres Projekt nennt sich Cultivar Series, im Gegensatz zu den Mutatoes, die zufällig anders gewachsen sind als gewollt, geht es bei der Cultivar Series um die tausenden von Nutzpflanzen-Sorten die nicht mehr angebaut werden. Der Künstler Uli Westphal fotografiert die Aussortierten, damit wir nicht vergessen, wie sie wirklich aussehen. Mehr...

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben