LOHAS.de

Sonntag, 24. September 2017

Aktuelle Seite: Home Home Green Living News:

Sensor-App erkennt auch BIOFOOD

Und es funktioniert doch! SCAN your FOOD mit SCiO and Spectroscopy. Wenn man damit Materialien scannt, werden in Sekundenschnelle Informationen dazu auf dem Smartphone angezeigt. Nahrungsmittel, Pflanzen, Medikamente und Werkstoffe lassen sich damit analysieren. Der von dem Startup SCiO aus Tel Aviv entwickelte Sensor erkennt nicht nur Nährwerte, Fett- und Wassergehalt in Nahrungsmittel, sondern auch den Zuckeranteil in Getränken. Die App liefert auch Angaben bei Kunststoffen zu chemischen Verbindungen und die entsprechende Formel gleich mit, so ähnlich funktioniert das auch mit Medikamenten. Ausserdem kann diese universelle Anwendung auch den Körperfettanteil bei Messung auf der Haut anzeigen.Vorgestellt wurde das System auf der Mobile World Barcelona nach der erfolgreichen Entwicklung und Finanzierung über eine Kickstarter-Kampagne. Mehr...

GREEN ECONOMY THROUGH OPEN INNOVATION

Diese Konferenz stellt Ergebnisse der offenen Innovationsplattform für Nachhaltigkeit www.innonatives.com vor, die vom europäischen Sustainability Maker Projekt aufgebaut wurde. Es diskutieren international anerkannte Expertinnen Möglichkeiten, mit Crowd basierter Innovation und Gestaltung nachhaltigere Produktions und Konsumweisen und nachhaltige Geschäftsmodelle zu unterstützen, erfolgreiche Beispiele und Erfolgsfaktoren von offener Innovation, Crowd Sourcing, Crowd Funding und kooperativen nachhaltigkeitsorientierten Online Plattformen. Spannende Vorträge und Workshops von Design für Nachhaltigkeitsexperten, Managern von Innovationsplattformen, politischen Akteuren und Praktikern machen die Konferenz lohnenswert. Registrierung über www.sustainabilitymaker.org

Große Transformation erfordert Transformation der Werte?

In Deutschland wird schon lange Industrie 4.0 als Hoffnungsträger propagiert. Andere sprechen von der "Digitalen Transformation", der "Großen Transformation" oder der relativ offen einfach von der #NextEconomy. Egal, wie wir das Kind nennen, eins wird deutlich: Der fundamentale Wandel wird kommen und eine begleitende Werte-Transformation erfordern, die es zu unterstützen gilt. Alle Ebenen sind von der Wirkung des (digitalen) Wandels betroffen - von den Basistechnologien über Anwendungen und Strukturen bis hin zu Strategien, Geschäftsmodellen und Kulturen. Dabei verändert die Transformation zugleich alle Bereiche der Wertschöpfung. Was bei diesem Zukunftsdeterminismus übersehen wird: Wir haben - natürlich in einem globalen Rahmen - die Freiheit, die Zukunft positiv zu gestalten. Um so mehr brauchen wir in dieser Freiheit eine Wertetransformation und vor allem auch einen Dialog zu diesen Werten. Wertetransformation braucht Treiber ... Hört sich gut an, der Wertewandel ist allerdings schon seit vielen Jahrzehnten unterwegs und unterscheidet sich von natürlichen und weitergefassten Strömungen der evolutionären Bewusstseins- bzw. Werteentwicklung hier durch den Anspruch einer Elite, wo ein Geschäftsmodell der nächsten Ebene als Motivation gesehen werden kann. Hier spielen auch Verlustängste der Eliten eine Rolle, sowie Führungsanspruch, gepaart mit Erkenntnissen der Unvermeidbarkeit des grossen Wandels. Der Mindset von strategischer Klugheit ist nicht unbedingt die beste Wahl, die grosse Transformation zu bewältigen, im alten Denken sieht es nur so grossartig aus. Mehr...

Nachhaltige Möbel 2016

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und liegt im Trend; in vielen Branchen wie zum Beispiel in der Lebensmittel- oder der Bekleidungsbranche bieten diverse Unternehmen bereits entsprechende Artikel an und bedienen so die postmateriellen Werte ihrer Kunden. Viele Verbraucher betrachten die gekaufte Ware nicht mehr ausschließlich als Gebrauchsgegenstand, sondern vielmehr auch als Ausdruck ihrer inneren Haltung und sind somit oftmals auch bereit, einen höheren Preis zu zahlen. In der Möbelbranche stellt das Thema Nachhaltigkeit bisher noch eine Nische dar, jedoch gewinnt das Thema auch hier immer stärker an Bedeutung, insbesondere durch die wachsende Präsenz in den Medien und durch das wachsende Bewusstsein der Verbraucher in Bezug auf Nachhaltigkeit. So sind in der Möbelbranche – insbesondere im Online-Bereich – bereits einige ‚Pure-Player‘ am Markt, die sich einzig auf den Verkauf nachhaltig produzierter Möbel spezialisiert haben. Mehr...

Echte Gefahr der Digitalisierung

Mit den neuesten Smartphones bewaffnet, ziehen wir durch die Straßen und halten alles fest. Wir zählen weltweit mittlerweile fast 3 Mrd. selbsternannte ‚Journalisten‘. Aber wehe wenn das Google- oder Microsoft-Auto die Straßen vermisst. Das finden wir unglaublich störend. Und dann sprechen wir über den Datenschutz: Die Politiker müssen uns schützen! Schützen? Vor wem eigentlich? Doch nicht vor uns selbst und unserer eigenen Digitalisierungsmanie?! Lasst uns nun über die wirklichen Gefahren der Digitalisierung sprechen: Cybercrime & Cyberwar: The time of the happy hacker is over! Jährlicher Schaden durch Industriespionage in Deutschland beläuft sich auf 51 Milliarden. Robotics & künstliche Intelligenz (KI): Wann wird der Mensch ersetzt? Die intelligentesten und wichtigsten Entscheider auf der Erde werden nicht Menschen sein, sondern Roboter! Das "Future of Life Institute" und das Unternehmen "Open AI" bekommen als 1 Mrd. US $, um die menschenfreundliche Entwicklung der KI mitzugestalten und dieses Feld nicht einigen wenigen Großunternehmen zu überlassen. Mehr...

Architekturprojekte des Kollektivs Assemble

In diesem Jahr ist das Architektur-Kollektiv Assemble mit ihrem Projekt „Granby Four Street“ in Liverpool für den prestigeträchtigen Turner-Preis nominiert worden. Granby Four Street ist eine Reihenhaussiedlung im Liverpooler Ortsteil Toxteth. In den achtziger Jahren begann die Stadtverwaltung, Bewohner umzusiedeln und Häuser abzureißen, mit dem Ziel, Neubauten zu errichten. Doch die Gegend erlebte stattdessen einen sukzessiven Verfall. Die Bewohner schlossen sich zusammen und wehrten sich gegen weiteren Abriss, sie gründeten einen „Community Land Trust“ und haben in den vergangenen zehn Jahren Straßen bepflanzt, leerstehende Häuser gestrichen, einen monatlichen Markt ins Leben gerufen – und Assemble beauftragt, ihnen bei der Entwicklung von langfristigen Strategien für die Siedlung und Konzepten für die einzelnen Häuser zu helfen. Bei dieser Größenordnung liegt es auf der Hand, dass Assemble nicht mehr alles selber baut. Aber der grundlegende Gedanke des Selber-Machens herrscht auch hier vor. Zwar wurde für den Umbau der Häuser auch eine Baufirma engagiert, aber eine ganze Reihe von Ausstattungselementen, von Schrankgriffen über Fliesen bis zu Textilien und Möbeln, wurde von Mitgliedern von Assemble eigens entworfen und unter Mitwirkung der Bewohner von Granby selbst produziert. Titel Thesen Temperamente. Mehr...

Fundamente unserer Zivilisation

Was können wir in Zeiten der sozialen und ökologischen Krise als Einzelne tun, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Dieses inspirierende, verstörende, provokante Buch regt jedenfalls und zumindest zum Nachdenken an. So vielen Problemen unserer Zeit stehen wir scheinbar machtlos gegenüber, fühlen uns überfordert, frustriert, vielleicht sogar gelähmt oder reagieren zynisch. LOHAS FILM: "A new Story for Humanity" Aber was ist wahr, wenn die Fundamente unsere Zivilisation zerfallen? Wie die Krise führt auch der Wandel ganz hinunter bis auf den Grund. Im Inneren ist er nichts Geringeres als eine Transformation der Erfahrung dessen was es heißt, lebendig zu sein. Im Äußeren ist er nichts Geringeres als eine Transformation der Rolle, die die Menschheit auf dem Planeten Erde spielt. Die schönere Welt ist möglich! Weiter...

Weltwirtschaftsforum + CSR ist PR

Das Weltwirtschaftsforum "World Economic Forum" WEF in Davos hat nicht unerwartet viel Kritik bekommen, nachdem kleine NGO´s jahrelang auf Hintergründe aufmerksam gemacht haben. Nun titelt auch der international angesehene "The Guardian": Let’s make attending Davos as shameful as running a sweatshop, neben dieser Art Meldung: “Davos and the Dangers to Democracy”. Wer immer noch an ein System der Wissenschaft und Elite glaubt, das sich in Davos austauscht um alle wichtigen Themen zu beleuchten, echte Hilfe und Wandel zu bewirken, sollte sich die reale Entwicklung der Welt bis heute anschauen. Dieses Treffen einer Gruppe von "Genies" sucht angeblich nach Lösungen für Probleme dieser Welt von Ungleichheit und Armut, Klimawandel, Wirtschaftswandel ect. Aber die meisten der Teilnehmer sind verantwortliche Mitverursacher und Betreiber eines Systems, die diese Probleme hervorgebracht haben... In diese Betrachtung passt auch dieser CSR-Bericht: Deutscher Nachhaltigkeitspreis nominiert BASF? So schlau und genial ist unsere Elite nicht, wie sie dargestellt werden. Aber sie stricken weiter an eigentlich nicht so schwer durchschaubaren, aber trickreichen Konzepten (multi-stakeholder-myth), um eine Balance zu finden, ohne das ausgediente System wirklich zu ändern! Mehr...

Nachhaltigkeit bewegt die Jugend

60 Prozent der jungen Generation zwischen 15 und 24 befürworten nachhaltige Werte wie den Schutz der Umwelt, zukunftsorientiertes Wirtschaften und soziale Gerechtigkeit. Zu diesem Ergebnis kommt das zweite repräsentative „Nachhaltigkeitsbarometer“ der Leuphana Universität Lüneburg im Auftrag von Greenpeace. Dass eine nachhaltige Gesellschaft notwendig ist, stellen Jugendliche nicht mehr in Frage. Ihnen geht es darum, wie sie umgesetzt werden kann. Wenn junge Menschen sich für Nachhaltigkeit engagieren, handeln sie spontan, aktionsorientiert und organisieren sich im Internet, ohne dass sie langfristig bei Parteien oder Verbänden eingebunden sein möchten. Über 30 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Produkte boykottieren, wenn Unternehmen bei der Herstellung nicht auf Umweltschutz oder Menschenrechte achten. Umweltbewusstes Handeln im Haushalt wie Energiesparen und Mülltrennung ist für viele selbstverständlich. „Junge Menschen wollen eine gerechte und nachhaltige Welt. Mehr...

Superreiche: Ökonomie für 1%

Oxfam-Bericht belegt eine soziale Ungleichheit, die weltweit dramatisch zunimmt. Inzwischen besitzen die 62 reichsten Einzelpersonen – vor einem Jahr waren es noch 80 – genauso viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Peter Buffet: Wir brauchen ein neues System - Dies geht aus dem Bericht hervor „An Economy for the 1%“ (PDF-download deutsch), den Oxfam im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos veröffentlicht. Ein Grund für diese Entwicklung ist die unzureichende Besteuerung von großen Vermögen und Kapitalgewinnen sowie die Verschiebung von Gewinnen in Steueroasen. Intern. Konzerne zahlen kaum Steuer Investitionen von Unternehmen in Steuerparadiesen haben sich zwischen 2000 und 2014 vervierfacht. Neun von zehn der weltweit führenden Großunternehmen haben Präsenzen in mindestens einer Steueroase. Entwicklungsländern gehen auf diese Weise jedes Jahr mindestens 100 Milliarden US-Dollar an Steuereinnahmen verloren. Die Entwicklungsorganisation fordert, das Geschäftsmodell der Steueroasen zu beenden und sehr hohe Vermögen stärker zu besteuern. Mehr...

Kein Land der Welt ist vorbereitet auf das, was kommt

Nichts wird so bleiben, wie es war. In den meisten europäischen Ländern werden circa 50  Prozent der heutigen Arbeitsplätze verloren gehen. Vorboten der digitalen Revolution kennt jeder: Wir kaufen online, nutzen Bezahlsysteme wie Bitcoin, kommunizieren über Facebook und Whatsapp, sehen Filme via Netflix, fahren Taxi mit Uber, liefern Päckchen mit Drohnen aus, bauen Häuser per 3-D-Drucker, wundern uns über die globale Überwachung, werden bald von autonomen Fahrzeugen chauffiert und von Robotern gepflegt. Noch vor zehn Jahren hatten wir allenfalls eine vage Ahnung von diesen Dingen. Die Grösse der Herausforderung übersteigt die Möglichkeiten klassischer Lösungsansätze. Als zum Beispiel Kodak pleiteging, kamen Firmen wie Instagram auf, die aber nur rund ein Tausendstel der Mitarbeiter beschäftigen. Dann berichtet Dirk Helbing, Komplexitätsforscher der ETH Zürich von einem Wettbewerb des Unternehmens Netflix, der Erstaunliches zutage förderte. Europa befand sich bisher im digitalen Dornröschenschlaf», sagt Helbing. Firmen wie Google investieren jährlich sechs Milliarden Euro allein in Forschung und Entwicklung und das gesamte Silicon Valley ein Vielfaches davon. Dagegen komme Europa einfach nicht an. Es sei denn, es wählt eine ganz andere Strategie: Statt auf abgeschottetes Wissen zu setzen wie Google, Facebook und andere Internetgiganten, sollte das Wissen wie beim Bürgernetzwerk offen sein und geteilt werden. Mehr...

Digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

Bei einem von KPMG veranstalteten Kongress-Event "Robotic Innovations Fall" gab Futurist Gerd Leonhard eine Keynote mit dem Titel "Die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft: Herausforderungen und Chancen im Jahr 2020". Gerd Leonhard sagt, er als Futurist konzentrierte sich auf Weitsicht und Beobachtungen - und nicht auf vorhersagen der Zukunft. Er weist zu Recht darauf hin, dass wir die schiere Geschwindigkeit der Veränderung immer noch in beträchtlichem Ausmaß unterschätzen. Er beschrieb dann unseren aktuellen Drehpunkt der exponentiellen Änderung: ein Punkt in der Geschichte, wo die Menschheit sich in den nächsten zwanzig Jahren weit mehr verändern wird als in der vorherigen 300 Jahren. Gerd nannte Tesla als das Unternehmen, das wirklich weiß, wie dies zu tun ist. Jedenfalls gilt dies auf der technisch innovativen Seite, es gibt aber auch die vernachlässigte Innere Transformation, Mindful Transformation, der Werte- und Bewusstseinswandel, der all diesen Dingen vorausgeht. Mehr...

Bildung, Arbeit, Grundeinkommen

In Deutschland ist die Bildungspolitik so rückständig wie nirgends in Europa (Gerald Hüther - Video), selbst wenn man die ausgeprägte Wissen-Ausrichtung in Schulen und Universitäten betrachtet, ist Deutschland trotz hochtrabender Selbstbeweihräucherung nur mittelmässig. Nur langsam begreift die Elite den Faktor Mensch und die monetären Reibungsverluste durch Einseitigkeit von Wissen und einseitger Leistungsforderungen: Unternehmensführung der Zukunft - DAK-Psychoreport 2015 - Fachkräftemangel - Die neue Ära des Maschinenzeitalters von Industrie 4.0 oder Internet der Dinge ‪#‎IoT‬ sowie Digitale Transformation vernichtet erstmal viele Arbeitsplätze. Neue Arbeitsplätze entstehen in der bestehenden Struktur kaum, im Denken des alten Systems geht es um Rationalisierung. Die Logik der sich gerade anbahnenden Entwicklung führt aber genau dahin, dass wir weniger arbeiten müssen, weniger Menschen in der Industrie gebraucht werden, und wenn, dann hochqualifiziert in begrenzter Anzahl. > Grundeinkommen. Die Politik bestärkt die digitale Entwicklung aus ihrem Wachstumsdenken und globalen Wettbewerb, allerdings weiterhin ohne Rücksicht auf nötige Reformen, nicht nur in der Bildungspolitik. Mehr...

Unterkategorien

  • Newsflash

    Grüne allgemeine News

    Beitragsanzahl:
    445
  • Hot topic

    Ausgesuchte brandaktuelle Themen

    Beitragsanzahl:
    368

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben