LOHAS.de

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Aktuelle Seite: Home Wirtschaft

Wirtschaft

FührungsKräfte – Social Business 2014

Alanus Hochschule„Social Business“ oder „Social Entrepreneurship“ beschreibt unternehmerisches Handeln, das auf die nachhaltige Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen gerichtet ist. Die Veranstaltungsreihe „FührungsKräfte – Social Business 2014“ an der Alanus Hochschule wirft einen Blick auf Gründungsprozesse sowie auf Formen der Zusammenarbeit innerhalb dieser Unternehmen.

Initiative „Future Frankfurt“ plant Zentrum für Nachhaltigkeit

Initiative Future FrankfurtZukunft leben, denken, präsentieren – unter diesem Motto fand am Dienstagabend in der „Klosterpresse“ Alt-Sachsenhausen die Kick-off-Veranstaltung der Initiative „Future Frankfurt“ statt. In ihr haben sich Kreative zusammengeschlossen, um in Frankfurt einen permanenten Ort der Begegnung für Nachhaltigkeitsinteressierte zu etablieren. Dass Bedarf vorhanden ist, bestätigen die Gäste des Abends mit Ihrer positiven Resonanz, interessierten Nachfragen und motivierendem Zuspruch für die Initiatoren.

Ökonomie des Glücks

Oekonomie des GluecksWirtschaftliche Globalisierung hat zu massiver Expansion und Machterweiterung von Großunternehmen und Banken geführt, wodurch die Probleme verschärft wurden, mit denen wir heute konfrontiert sind. „Die Ökonomie des Glücks" identifiziert die Ursachen der aktuellen Krisen von der globalen Erwärmung über das Finanzchaos bis hin zu steigender Arbeitslosigkeit und Depression und bietet darüber hinaus Lösungen für diese schweren Krisen.

Wohl der Menschen - Better Life Index

Better Life IndexDie Frage, worauf es im Leben ankommt, wie wir es schaffen, besser zu leben, füllt Bücher und Zeitschriften, CDs und Gedichtbände und manchmal sogar ganze Themenwochen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Mindestens ebenso präsent ist sie im politischen Leben und in der Forschung: Regierungen werden daran gemessen, ob sie das Leben der Menschen in ihrem Land zum Besseren gestalten. Wissenschaftliche Analysen helfen bei der politischen Entscheidungsfindung.

Nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftskonzepte

Ax / HinterbergerIn Europa herrscht Alarmstimmung - wir bangen um unseren hart erarbeiteten Wohlstand. Ungebremstes Wachstum hat uns in eine tiefe Krise geführt, doch wenn man den Politikern glaubt, ist der einzige Ausweg daraus wiederum Wachstum. Höher, schneller, weiter: Christine Ax und Friedrich Hinterberger stören sich am Wachstumswahn unseres Wirtschaftssystems. Sie plädieren für ein schlankeres Leben mit weniger Arbeit, weniger Konsum, weniger Besitz. Und versprechen: Es tut gar nicht weh.

GREEN BRANDS Awards 2013

Green BrandsDie internationale Brand-Marketing-Organisation GREEN BRANDS zeichnete in Berlin die "grünen" Marken Deutschlands aus. Im Scandic Berlin Potsdamer Platz wurden 36 Marken von 29 Unternehmen als GREEN BRAND Germany geehrt. Dr. Franz Alt, bekannter Experte für alternative Energien, Frieden und Menschenrechte, erhielt die Auszeichnung als "GREEN BRAND Germany Persönlichkeit 2013".

Mehr Markt und ökologische Zivilisation – Geht das in China?

Deutsches Institut für EntwicklungspolitikDie Ergebnisse des 3. Plenums des 18. Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas sind mit Spannung erwartet und letzte Woche mit gemischten Reaktionen aufgenommen worden: Zu wenig politische Reformen, kein Angriff auf die Staatsunternehmen, zu wenig Konkretes. Nur für die weitere Aufwertung der Rolle der Märkte und des Wettbewerbs wurde ein klares Signal gesetzt, was etwa von den in China engagierten deutschen Unternehmen positiv aufgenommen wurde.

CSR in den Medien - ein Minenfeld für Unternehmen

dropping knowledgeDie Schwierigkeiten im Umgang mit der medialen Darstellung von Unternehmensverantwortung, die journalistische Realität, CSR als Beilagenthema und die Risiken von Greenwashing standen im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion anlässlich der Vorstellung der internationalen CSR-Nachrichtenplattform CSR NEWS in Österreich.

Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben

©Jens Fersterra / PhotocircleKein Wohlstand ohne Wachstum? So lautet bisher das Credo von Wirtschaft und Politik. Ein stetiges Wirtschaftswachstum gilt als Garantie für Arbeitsplätze und für die Lebensqualität der Bevölkerung. Wer an dem Wachstumsdogma zweifelt, wird als realitätsfremd belächelt.

Unterkategorien

  • Nachhaltigkeit

    Ökologisch, Ökonomisch und Sozial

    Beitragsanzahl:
    68
  • Marketing + Konsum

    Nachhaltigkeit und Kommunikation im Marketing, nachhaltiger Konsum und Collaborative Consumption

    Beitragsanzahl:
    41
  • Umwelt + Natur

    Umwelt, Natur, Ressourcen, Cradle 2 Cradle, Produktkreisläufe

    Beitragsanzahl:
    37
  • Trendscout

    Trendscout - Trends und Zeitgeist

    Beitragsanzahl:
    44
  • Geld + Investment

    Grünes Geld, Sustainable Investment, Startups, Crowdfunding

    Beitragsanzahl:
    40
  • Unternehmen
    Beitragsanzahl:
    9

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben