LOHAS.de

Mittwoch, 28. Juni 2017

Aktuelle Seite: Home Wirtschaft Marketing + Konsum Die Food Assembly - Regionalvermarktung

Die Food Assembly - Regionalvermarktung

foodassembly

Die Food Assembly ist eine Online-Plattform zur Förderung und Verbreitung des Direktvertriebs. Die Plattform für Onlinehandel fördert den direkten Kontakt zwischen regionalen Erzeugern und Gemeinschaften von Verbrauchern, die sich regelmäßig auf Märkten treffen, die nur für eine kurze Zeit bestehen.

Das Abenteuer der Food Assembly beginnt 2010 mit einem kleinen Zettel und einer ganz einfachen Idee: Den Verbrauchern und den Erzeugern mithilfe des Internets und der sozialen Netzwerke eine neue Möglichkeit der Ernährung zu bieten. Tausende Stunden der Programmierung später war eine Internetseite entwickelt, Verbraucher-Gemeinschaften wurden gegründet, Assembly-Gastgeber haben sie geleitet und Erzeuger haben sich für das Projekt interessiert... So kam es dazu, dass am 21. September 2011 die erste Verteilung der Food Assembly in Toulouse stattgefunden hat.

Ein paar Tage später folgte die nächste Verteilung in Paris. Danach folgten Straßburg, Bordeaux, Tours, Narbonne, Caen, Nîmes, Rennes, Annecy, Lyon... und viele weitere. Im Laufe der Monate haben sich die Assemblies auch in Belgien etabliert und verteilen sich nun auch in Deutschland, Großbritannien und Spanien. Heute gehören über 450 Assemblies und 60 000 aktive Mitglieder in Belgien und Frankreich dem Netzwerk an, das sich mehr und mehr zu einem europäischen Netzwerk entwickelt. Die Food Assembly verbindet Unternehmertum mit der Kultur der digitalen Innovationen, um ein einzigartiges, soziales und solidarisches Unternehmens-Modell zu formen. Jede Assembly ist einzigartig, gehört jedoch immer etwas Größerem an. Jede neue Assembly ist eine weiteres "Ja!" zu regional. Innerhalb von nur 3 Jahren hat die Food Assembly eine Basis für den digitalen, regionalen und gemeinschaftlichen Vetriebsweg geschaffen.


WIE FUNKTIONIERT ES?

1  Eine Person, ein Verein oder eine Firma beschließt, eine Assembly in einem
Café, einem Veranstaltungsort, einer Schule, einem Kulturzentrum, einem
Garten oder einer Scheune zu gründen... Das ist der Assembly-Gastgeber.

2  Er nimmt Kontakt zu Erzeugern in einem Umkreis von 250 km auf, die Obst,
Gemüse, Fleisch, Käse, Milchprodukte, Brot, Wein, Honig liefern... Parallel
dazu gewinnt er Mitglieder, die regionale Produkte kaufen wollen.

3  Eine Handvoll Erzeuger sind als Lieferanten gewonnen, 50 Mitglieder warten
auf die ersten Angebote - Das Abenteuer kann beginnen.

4  Jede Woche schickt der Gasgteber den Assembly-Mitgliedern
eine Angebotsliste ausgewählter regionaler Landwirtschaftsprodukte
mit fairen Preisen und der jeweiligen Mindestbestellmenge, die zuvor
von jedem Erzeuger selbst für seine Produkte bestimmt wurden.

5  Die Mitglieder haben fünf Tage Zeit, um ihre Bestellung im Internet
aufzugeben, indem sie einfach auf die gewünschten Produkte klicken. Es gibt
keine Abnahmeverpflchtung, kein Abonnement: jedem Mitglied der Assembly
ist es freigestellt zu bestellen oder nicht.

6  Nach Ablauf der Bestellzeit gibt es zwei Möglichkeiten:
1/ Der Erzeuger hat die Mindestbestellmenge erreicht. Dann ist alles gut.
2/ Die Mindestmenge ist nicht erreicht. In dem Fall liefert er dieses Mal nicht.
Am Vortag der Verteilung erhält jedes Mitglied die komplette Liste
seiner tatsächlichen Einkäufe und der entsprechenden Abbuchungssumme.

AM TAG X KOMMEN DIE VERBRAUCHER ZUM VERTEILUNGSORT, UM IHRE EINKÄUFE ABZUHOLEN


WIEVIEL KOSTET DIESER SERVICE?
ein faires und gerechtes Modell für ASSEMBLY-GASTGEBER,  DIE ERZEUGER und MITGLIEDER

Die Erzeuger, sie liefern das beste dem regionalen Umfeld. Die Food Assembly erlaubt Landwirten und Erzeugern jede Woche, ihre Produkte im Direktverkauf den Mitgliedern der Assembly anzubieten. In einer Assembly kann der Erzeuger seine Produkte direkt an die Mitglieder verkaufen. Dafür zahlt er eine Dienstleistungsgebühr: 16,7 % seines Umsatzes vor Steuern. Es gibt also keine Zwischenhändler. Es handelt sich um einen Direktverkauf, wobei die Dienstleistung der Kundenvermittlung dem Erzeuger in Rechnung gestellt wird. Die Food Assembly bietet ein faires und gerechtes Modell: Jeder Erzeuger legt frei den Verkaufspreis fest, denn er weiß am besten, welcher Preis gerechtfertigt ist. Die Dienstleistungsgebühren sind moderate Fixkosten.

DIE DIENSTLEISTUNGSGEBÜHREN ERMÖGLICHEN DIE BEZAHLUNG:
DIE DREI HAUPTPERSONEN EINER ASSEMBLY DER DIENSTLEISTUNGEN UND BANKGEBÜHREN
Mehr als 30 Personen arbeiten an der Entwicklung der InternetPlattform, bieten Technik- und Verkaufs-Support an und kümmern sich um den weiteren Ausbau des Assembly-Netzwerkes. 8,35 %

DIE ASSEMBLY-GASTGEBER - sie stärken die vernetzung in ihrem Umfeld
Bis heute haben in Frankreich mehr als 500 Personen eine Assembly gegründet. Sie kommen aus allen Schichten, allen Gegenden und haben ganz unterschiedliche beruflche Hintergründe. Das Netzwerk ist auch wehr weiblich: 80 % der Verantwortlichen sind Frauen.
Für seine Arbeit: das Organisieren der Verteilungen, das Verwalten und Betreuen der Gemeinschaft. 8,35 %

DIE MITGLIEDER
Sie wollen anders konsumieren. 2013 nutzten fast 50.000 Menschen in Frankreich und Belgien die Assemblies. Sie sind jung, im mittleren Alter, haben Enkel, sind neugierig oder richtige Feinschmecker... Wer füllt Woche für Woche seinen Korb mit natürlich hergestellten Lebensmitteln?

Die Lebensmittelindustrie vereinfacht die Komplexität und Verschiedenartigkeit der Pflnzen und Tierwelt aus wirtschaftlichem Interesse. Zum Nachteil von Geschmack und Vielfältigkeit macht sie Arten gleich und erzwingt Produktionsprozesse. Sie standardisiert die Nahrung, deren Vertrieb, die Ausprägung der Geschäfte und das Konsumentenerlebnis. Sich das "Regionale" zum Ziel zu setzen, bedeutet Vielfalt zu akzeptieren und zu fördern: die Vielfalt der Landwirtschaftsbetriebe, der Arten, der Anbauflchen, des Know-Hows, der Assembly-Verteilungsorte, um der Vielfalt der Lebewesen und ihrer
Bedürfnisse gerecht zu werden. Dank Technologie erlaubt die Food Assembly-Plattform, diese Vielfalt zu spiegeln und die Komplexität zu bewahren, um möglichst vielen ein individuelles Angebot zu bieten.

TECHNOLOGIE FÜR MEHR AUTONOMIE
"Seit 2011 wird die Plattform dank eines permanenten Austausches mit den Assemblies kontinuierlich verbessert. Mit dem Feedback von 200.000 Nutzern und der Arbeit unseres 35-köpfien Teams (wovon 15 sich um Design und Entwicklung kümmern), haben wir eine neue Version der Plattform entwickelt und unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit verstärkt. Nach drei Jahren Entwicklung haben wir bewiesen, dass Technologie den Direktverkauf modernisieren und beschleunigen kann, um ein gerechteres Handelssystem aufzubauen. Das Ziel ist eine immer effientere Plattform, damit die Produzenten sich auf ihre Produktion und die Beziehungen zu den Mitgliedern konzentrieren können." MARC-DAVID CHOUKROUN, MITGRÜNDER DER FOOD ASSEMBLY


www.thefoodassembly.com

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Empfehlung

Das iBullitt ist das innovative Elektro Lastenrad für urbane ...

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben