LOHAS.de

Montag, 26. Juni 2017

Aktuelle Seite: Home Wirtschaft Nachhaltigkeit

KonsUmwelt

KonsUmweltUnsere  derzeitigen Konsum- und Produktionsmuster führen zu einer permanenten Übernutzung der natürlichen Ressourcen und einem stetigen Anstieg der Treibhausgasemissionen. Sie sind nicht nur die Hauptursache für globale Umweltprobleme wie Klimawandel,Müllberge und Artensterben, sondern sind auch mit sozialen Problemen verbunden: Vor allem in Ländern mit niedrigen Sozial- und Umweltstandards kommt es nicht selten zu Menschenrechtsverletzungen.

Erneuerung der Ökonomie - Memorandum

MeMlogo2Das MeM – Denkfabrik für Wirtschaftsethik bearbeitet ökonomische Fragen unserer Zeit aus einer paradigmatisch neuartigen, ethisch-integrierten Sicht auf das Wirtschaften. Es möchte praktische Orientierungen bieten und Perspektiven eröffnen für eine Menschliche Marktwirtschaft.

Zehn Megatrends + Anstieg umweltbedingter Kosten

kpmg-expectZehn Megatrends werden das Unternehmenswachstum der nächsten 20 Jahre beeinflussen, das zeigt eine aktuelle Analyse  von KPMG International. Hierzu zählen Klimawandel, Schwankungen der Energie- und Kraftstoff-Preise, Verfügbarkeit und Kosten der Ressource Wasser sowie Rohstoffverfügbarkeit.

Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft

Deutsche HypoNachhaltigkeit ist ein Megatrend. Megatrends sind gesellschaftliche oder ökonomische Trends, die das Leben und Wirtschaften in Zukunft wesentlich beeinflussen werden. Nachhaltigkeit, neue Technologien und die sich wandelnde Arbeitsweise wird, so die Studie, den Immobilienlebenszyklus fundamental verkürzen und eine enorme Nachfrage im Bereich Modernisierung / Sanierung  auslösen.  Dazu kommt, dass durch die Gesetzgeber z. B. in Deutschland, Frankreich und Großbritannien, neue Vorschriften erlassen werden, die das Thema zusätzlich treiben.

So würde die Natur drucken

c2c logo silver 03Ökologische Produkte sind im Trend. Immer mehr Hersteller bemühen sich, ihre Produkte zu optimieren, um einen kleineren Fußabdruck zu hinterlassen und weniger schlecht zu sein. Das Problem dabei: Allein durch Verringern und Vermeiden lassen sich keine Probleme aus der Welt schaffen! Damit können wir höchstens die Geschwindigkeit verringern, in der unsere Ressourcen verschwinden und unsere Abfallberge wachsen.

Nachhaltiger Konsum ein Megatrend?

trendstudie3 cover440Die neue Dialogoffensive von REWE hat all jene Inhalte zum Thema, die auch bei LOHAS seit 2006 von Anfang an als Grundlage eines Wertewandels benannt und eingefordert wurden. Um so viele Verbraucher wie möglich zu erreichen, hat sich die REWE Group zur zweiten Auflage der Nachhaltigkeitswoche 50 starke Industriepartner ins Boot geholt, darunter Henkel, Kraft Foods, Mars, Procter & Gamble und Unilever. So hat auch die erst kürzlich zum 3. Mal aktualisierte Trendstudie aus dem Hause OTTO diese Inhalte als Gegenstand einer Studie zum nachhaltigen Konsum.

Kern der globalen Wirtschaft

Die Uni Zürich hat mit einem mathematischen Modell, das normalerweise zur Analyse von Naturphänomenen dient, aus der Datenbank “Orbis” (60 Mio. Unternehmen weltweit) rund 37 Mio. Firmen herausgefiltert, und davon wiederum 43.060 transnational tätige Konzerne. Diese sind im Schnitt an 20 anderen Konzernen beteiligt. Bei der Untersuchung der Beziehungen zwischen diesen Firmen stellte sich heraus, dass ganze 1.318 Firmen den Kern der globalen Wirtschaft stellen und erstaunlich eng miteinander vernetzt sind, meist über Beteiligungen.

Neue Wohlstandsformel der westlichen Welt

The Age of LessThe Age of Less. Der Westen steht vor dem Ende des Zeitalters des ewigen Zahlenwachstums. Die Logik des Immer-Mehr hat abgewirtschaftet. Aber wie bewahren wir unsern Wohlstand? Nicht mit einem Ausstieg aus dem Kapitalismus; David Bosshart, Leiter des renommierten GDI Gottlieb Duttweiler Institute, reiht sich bewusst nicht in das mediale Panikorchester ein, er präsentiert ken weiteres Buch zu den „Grenzen des Wachstums“. Stattdessen plädiert der Zukunftsforscher für einen Umstieg ins Zeitalter der Genügsamkeit und bietet Lösungen.

Hans-Peter Dürr: Nachhaltigkeit = Zukunftsfähigkeit

Zukunftsfähigkeit"Eine andere Welt ist nicht nur möglich, sie ist im Entstehen." So formuliert die indische Schriftstellerin und Politikaktivistin Arundhati Roy eine Haltung und Erfahrung, die trotz der vielfältigen Krisen unserer Zeit zuversichtlich stimmt. Erdöl und Atomkraft als Pfeiler unserer westlichen Welt wanken beträchtlich. Die Kosten die wir zur Aufrechterhaltung unseres energetisch exzessiven Lebensstil tragen müssen, erscheinen in keiner Betriebsbilanz. Ein wachstumsfrommes Handeln im Rausch des technologischen Fortschritts erlaubt keine Fehler mehr, wie es die Katastrophe von Fukushima gezeigt hat, aber Fehler zu machen ist menschlich.

Neue Arbeit - Collaboration 2020

HeadquarterDie Studie von Johnson Controls zeigt signifikante Veränderungen des Arbeitsumfeldes und steigender Bedarf an Technologien, die Teamarbeit fördern. Johnson Controls Global WorkPlace Solutions (GWS), der weltweit führende Anbieter von integrierten Real Estate- und Facility Management-Dienstleistungen, hat in einer internationalen Studie untersucht, welche Veränderungen Büroangestellte bis 2020 in Bezug auf ihr Arbeitsumfeld erwarten.

Nachhaltigkeits-Ranking der Einzelhandelsbranche

oekom researchOffensiv werben einige Handelsunternehmen mit dem Thema Nachhaltigkeit. Ob hinter der verstärkten Kommunikation auch tatsächlich ein fundiertes Engagement für Nachhaltigkeit steht, hat die Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research im aktuellen Rating der Einzelhandelsbranche ermittelt. 130 der weltweit größten Einzelhandelsunternehmen nahmen die Analysten unter die Lupe. 105 Unternehmen zeigten so wenig Engagement oder Transparenz, dass sie sich nicht für eine detaillierte Analyse qualifizieren konnten. 25 Unternehmen können vergleichsweise umfangreiche Maßnahmen vorweisen, elf davon übernehmen eine Vorreiterrolle.

Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) übergab sein neues Hauptgutachten „Welt im Wandel: Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“, an Bundesforschungsministerin Annette Schavan und Bundesumweltminister Norbert Röttgen. Der WBGU begründet in diesem Bericht die dringende Notwendigkeit einer post-fossilnuklearen Wirtschaftsweise, zeigt zugleich die Machbarkeit der Wende zur Nachhaltigkeit auf und präsentiert zehn konkrete Maßnahmenbündel zur Beschleunigung des erforderlichen Umbaus.

Interpack 2011, LOHAS und Biokunststoffe

Biokunststoffe machen derzeit noch unter ein Prozent des Gesamtvolumens an allen Kunststoffen aus. Doch der Markt wächst dynamisch. "Es gibt definitiv einen Wandel in der Biokunststoffbranche", sagt Kristy-Barbara Lange, Pressesprecherin der Branchenorganisation European Bioplastics, Berlin. Mitglieder von European Bioplastics sind Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette. Diese produzieren, verarbeiten und vertreiben Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, biologisch abbaubar sind oder beide Eigenschaften in sich vereinen.

Europas Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit

Europa: Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit als ökonomischen Erfolgsfaktor. Für jedes zweite Unternehmen rentieren sich grüne Maßnahmen innerhalb von drei Jahren. Die europäische Wirtschaft setzt zunehmend auf ökologisch gestaltete Wertschöpfungsketten - auch aus ökonomischen Gründen. Eine aktuelle, branchenübergreifende Studie (4. Supply Chain Monitor - Green Supply Chain: from awareness to action) der Management- und Technologieberatung BearingPoint unter rund 600 europäischen Unternehmen belegt, dass die Firmen die wirtschaftliche Relevanz umweltfreundlicher Engagements erkannt haben.

Corporate Responsibility Review 2011

oekomSkandale wie der Untergang der BP Ölplattform Deepwater Horizon oder die Selbstmorde zahlreicher Arbeitnehmer des taiwanesischen Elektronikzulieferers Foxconn haben 2010 die öffentliche Aufmerksamkeit verstärkt auf die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen weltweit gelenkt. Nur jedes sechste Unternehmen genügt aktuell den von oekom research festgelegten ökologischen und sozialen Anforderungen für den oekom Prime Status – so die Quintessenz des oekom Corporate Responsibility (CR) Review 2011.

Grüne Lieferanten Report 2011

Carbon Disclosure Project - Supply Chain Report 2011: Nachhaltigkeit beim Lieferkettenmanagement sorgt für bessere Unternehmensperformance und höhere Return on Investments (ROI) – weltweit größte Studie zum Thema CO2-Reduktion und Klimaschutz im Lieferkettenmanagement. Neben günstigen ökonomischen Effekten verweisen Experten auch auf ein gesteigertes Image in der Öffentlichkeit. Sowohl Marke als auch Image eines Unternehmens sind geistige Güter, die aus einer bestimmten soziokulturellen Wertehaltung entstanden sind. Kampagnen müssen daher aus dem Motivkreis der Marke kommen. Denn Konsumenten merken sofort, wenn CSR nur wegen des PR-Zwecks betrieben wird.

Wirtschaften jenseits von Wachstum?

Jenseits von WachstumDie Studie „Wirtschaften jenseits von Wachstum? - Befunde und Ausblicke" erschien im Zusammenhang mit der internationalen Konferenz „Wachstum im Wandel", die im Januar 2010 in Wien vom Sustainable Europe Research Institute (SERI) veranstaltet wurde. Die Robert-Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg (JBZ) sichtete hierfür die wichtigsten deutschsprachigen Veröffentlichungen zum Thema Wohlstand und Wachstum und führte die aussagekräftigsten Befunde und Zukunftsausblicke zusammen.

Neue ökologische Radikalität

thumb_d-i-e_Eigentlich ist es ganz einfach zu verstehen, könnte man meinen: Auf der Erde, einem Planeten begrenzter Größe mit begrenzten Ressourcen, stößt Wachstum von Teilsystemen irgendwann an Grenzen. Nein, lautet die Replik, die Erde ist ein offenes System – Energie wird von außen zugeführt, und diese Energie stellt die Sonne für Jahrmilliarden in schier unerschöpflicher Menge zur Verfügung. Duplik: Der Mensch lebt nicht allein von Luft und Sonnenstrahlen. Sonnenenergie kann durch Photosynthese nur von pflanzenartigen Lebewesen (und verschiedenen Bakterien) direkt genutzt werden.

Dritte Industrielle Revolution

bmu logoAufbruch in ein ökologisches Jahrhundert - Die Märkte der Zukunft sind grün. An großen umweltpolitischen Herausforderungen herrscht im neuen Jahrtausend kein Mangel. Die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen, den rapiden Verlust an Biodiversität, also den Verlust der Artenvielfalt, zu stoppen und einer im globalen Maßstab wachsenden Umweltverschmutzung wirksam zu begegnen, all das sind Aufgaben, vor denen wir auch in Deutschland stehen. Gemeinsam ist diesen Herausforderungen, dass sie nicht nur aus ökologischen Gründen, sondern auch aus ökonomischen Erwägungen hohe Priorität haben sollten.

1st International Sustainability Conference

keyvisual blattVom 17. bis 18. Februar 2009, im Vorfeld der Weltleitmesse BioFach, fand im CongressCenter Ost der NürnbergMesse die erste International Conference on Sustainable Production, Trade, Consumption and Lifestyle statt. 246 Vertreter aus 14 Ländern nutzten das Branchenforum, um sich über ökonomische, soziale und ökologische Nachhaltigkeit auszutauschen – gerade mit Blick auf zukünftige Generationen eines der großen Themen dieser Zeit und wichtiges Ziel.

Mut zur Nachhaltigkeit

factory02_2007Es ist Zeit, Verantwortung zu übernehmen. Das meinen auch die Bürgermeister der Megacities der Welt, die sich kürzlich beim C40 Large Cities Climate Summit in New York trafen. Sie wollen im Kampf gegen den Klimawandel nicht länger auf Beschlüsse nationaler Regierungen warten, sondern selbst aktiv werden.

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Empfehlung

Blockprint ist eine uralte indische Textiltradition. Das jew ...

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben