LOHAS.de

Dienstag, 12. Dezember 2017

Aktuelle Seite: Home Wirtschaft Trendscout

Suffizienz - Anders konsumieren und wirtschaften

oeko.de300 Jahre Nachhaltigkeit – eine Idee feiert Geburtstag. Doch trotz der Rio-Deklaration für eine nachhaltige Entwicklung, die auch Deutschland unterzeichnet hat und einer breiten öffentlichen Nachhaltigkeitsdiskussion, braucht es aus Sicht des Öko-Instituts weitere Anstrengungen, damit wir auch künftig Ressourcen und Energie nutzen können, ohne die Ökosysteme und das Klima zu zerstören.

Wandel durch Trans-form(ation)

© 2013 factory - MagazinObwohl die Notwendigkeit zum gesellschaftlichen Wandel inzwischen fast zum Allgemeinwissen gehört, schaffen wir es nicht, Produktion und Konsum so zu verändern, dass sich Emissionen, Rohstoffnutzung und Naturverbrauch verringern. Und das, obwohl sich weltweit Effizienz, Innovationszahlen und Produktivität laufend erhöhen. Mit dem factory-Titel Trans-Form lässt sich trefflich spielen, fast wie mit den Transformers, den wandelbaren Spielzeug-Action-Figuren. Sie haben es in Videospiele und Spielfilme geschafft. Die Transformation immerhin in einige Dokumentationen und Dystopien.

Kollaborativ ausgerichtete Wirtschaft

OuiShareOuiShare ist ein globales Netzwerk von Menschen (Unternehmer, Designer, Maker, Forscher, Beamte, Bürger), die den Übergang zur einer stärker kollaborativ ausgerichteten Wirtschaft beschleunigen wollen. OuiShare ist eine gemeinnützige Organisation, die im Januar 2012 gegründete wurde. Das Ziel ist es, Ideen und Projekte zu verbinden und zu fördern, die sich für den gesellschaftlichen Nutzen des Teilens, der Zusammenarbeit und der Offenheit einsetzen.

Europäisches Forum Alpbach 2013

Lola Young, Baroness Young of Hornsey © Forum AlpbachDas Europäische Forum Alpbach 2013 steht unter dem Generalthema „Erfahrungen und Werte“. Diese beiden Begriffe stehen zueinander in einem Spannungsverhältnis, wie es größer kaum gedacht werden könnte: Während man nach den Erfahrungen zweier Weltkriege in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Sinnhaftigkeit von herkömmlichen Werten immer mehr bezweifeln musste, ist es in der zweiten Hälfte möglich geworden, die Unantastbarkeit der Würde des Menschen in Verfassungen auf ewig zu verankern und den europäischen Einigungsprozess auf Basis eines umfassenden Grundrechtsvertrags so voran zu treiben, dass Krieg unter den alten europäischen Rivalen undenkbar geworden ist.

Traditionelle CSR hat sich überlebt

impact economyEs sind vier Megatrends, die dafür sorgen, dass traditionelle CSR-Konzepte an Bedeutung verlieren. An ihre Stelle kann ein umfassenderer Ansatz treten, in dem Unternehmen mit ihrem Kerngeschäft einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme leisten, argumentiert Dr. Maximilian Martin. Unternehmen werden auch weiterhin ihre gesellschaftliche Verantwortung (CSR) wahrnehmen, aber die Art und Weise wird sich ändern.

Ecostyle 2013: nachhaltige Lifestyle-Messe

Quelle - Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Thomas FedraDie neue Fachmesse Ecostyle ist die erste Informations- und Orderplattform für geprüft nachhaltige Konsumgüter im europäischen Einzelhandel. Vom 24. bis 26. August 2013 haben 76 Aussteller umweltbewusste Lifestyle- und Designprodukte parallel zur Konsumgütermesse Tendence in Frankfurt präsentiert. Fast jedes zweite Unternehmen (46 Prozent) kam aus dem Ausland.

Wie viel ist genug?

Robert + Edward SkidelskyIn dem kapitalismuskritischen Buch von Robert & Edward Skidelsky "Wie viel ist genug" stehen nicht das Ende der Ressourcen und Umweltzerstörung im Mittelpunkt der Argumentation. Sie führen vielmehr einen ethisch-moralische Diskurs über Gier und Neid aber auch über Glück und Lebensfreude.

Trendkompendium 2030

Roland BergerWie wird die Welt in 20 Jahren aussehen? Das Trendkompendium 2030 von Roland Berger Strategy Consultants unterstützt Unternehmensstrategen und Top-Entscheider bei der Beantwortung dieser Frage. Die Berater haben weltweite Untersuchungen angestellt, die Daten analysiert und die Ergebnisse interpretiert.

Wie real ist Realität?

Business ReframingWir glauben, die materielle Welt, die wir sehen und messen können, sei die Wirklichkeit. Dabei fände die gesamte Materie des Universums in einem Kubikzentimenter dichtester Substanz Platz. Realität ist etwas ganz anderes. Als ich in der Schule Latein lernte, stolperte ich über den Satz Ex nihilo nihil fit (aus Nichts wird nichts). Diese Schlussfolgerung bewirkt wohl, dass wir uns vor dem Nichts fürchten.

Allmende - Wohlstand durch Teilen

wohlstand durch teilenWas sind Commons / Gemeingüter? Der Begriff der Gemeinschaftsgüter bezieht sich auf zwei zentrale Kategorien. Erstens auf endliche, materielle, natürliche Ressourcen wie Rohstoffe, Energieträger, Wasser, Wald u.v.m. und zweitens auf nicht fassbare, immaterielle, intellektuelle Ressourcen wie Wissen und Ideen - die codes der Informationsgesellschaft (Software) und die codes des Lebens; die Wissensallmende.

Hipster Jugendbewegung ohne Rebellion

hipsterDer Hipster lebt in den selbsternannten In-Vierteln von London, New York, Barcelona, Berlin etc. Das Interesse des Hipsters gilt vorrangig seinem eigenen Ego. Er shoppt sich sein Ich zusammen. Sein Erkennungzeichen: überdimensionale Nerdbrille.

Whats mine is yours

whatsmineisyoursCollaborative Consumption describes the rapid explosion in traditional sharing, bartering, lending, trading, renting, gifting, and swapping reinvented through network technologies on a scale and in ways never possible before. We have collected over a thousand examples of Collaborative Consumption from all corners of the world. Below is just a handful of the hottest ideas from around the globe.

Zukunft entsteht aus Krise

Zukunft entsteht aus KriseKlimakatastrophe, Wirtschafts- und Finanzkrise, Ausplünderung der Erde und geistige Orientierungslosigkeit - wir können diese globalen Brennpunkte nur angehen, wenn wir sie als Symptome einer umfassenderen, epochalen Bewusstseinskrise erkennen. Geseko v. Lüpke präsentiert Analysen und Zukunftsszenarios in Gesprächen mit den führenden Vertretern eines neuen, ganzheitlichen Denkens. »Zukunft entsteht aus Krise« gleicht einem globalen »Rat der Weisen«, einer Zukunftswerkstatt auf höchstem Niveau, gleichermaßen faszinierend und tiefgründig.

Social Business + Konzerne

grameen_logoSocial Business - Wirtschaftsmodell der Zukunft? Oder Gefahr des Social-Washing? Was ist Social Business? Auf der Veranstaltung VISION SUMMIT 2009 wurde die Arbeit von Friedensnobelpreisträger Prof. Yunus erstmals im grösseren Rahmen vorgestellt. Diese im Jahr 2008 gestartete weltweite Kampagne für "Social Business" beabsichtigt nichts Geringeres zu erreichen, als die Etablierung eines neuen ergänzenden Sektors in der Weltwirtschaft, der sich der ökonomischen Lösung der drängendsten sozialen Probleme in der Welt verschreibt.

Nachhaltig verpackt

dvk-logoUnter dem Motto „Insights von heute – Impulse für morgen“ standen beim diesjährigen Deutschen Verpackungskongress Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und der Kunde im Mittelpunkt. Hochkarätige Referenten haben gezeigt, dass Unternehmen ihren zukünftigen Erfolg auf der Umsichtigkeit in diesen Themenbereichen bauen können. Das dvi hat viel zur Entwicklung der Verpackungswirtschaft beigetragen, stellte Thomas Reiner, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Verpackungsinstituts, fest.

Was ist Lebensqualität?

Klarheit rund um Lebensqualität. Darüber, welche Rolle Lebensqualität bei Lebengestaltung und Lebens-Kunst spielen kann und soll, gibt es bei der Bewusstseins-Elite sehr stabile Vorstellungen. Klar wird auch, welches die grössten Lebensqualitäts-Killer und -Förderer beim Konsum sind. Es ist bereits fünf Jahre her (2004), seit die erste SensoNet-Befragung über Lebensqualität stattfand. Das erlaubt es, bei einigen Fragestellungen Zeitvergleiche zwischen den Antworten von 2004 und jenen von 2009 vorzunehmen.

The Great Transition

HimmelDiese Studie wurde bereits 2006 bei LOHAS.de veröffentlicht und basiert auf der jahrelangen Arbeit des Stockholm Environment Institute und seiner Global Scenario Group. Sie beschreibt den Übergang zu einer globalen zukunftsfähigen Entwicklung. (Siehe auch Online-Slide-Show, Artikel-Ende). Und zwar auf Grundlage einer weit ausholenden Geschichtsphilosophie. Wir befinden uns bereits, so argumentieren die Autoren, mitten drin im Aufbruch in eine neue, planetarischen Phase der Zivilisation.

Willkommen in der Zukunft

green economyWillkommen bei LOHAS – Sind Sie auch schon ein LOHAS? Sollten Sie diese Frage jetzt mit einem klaren «ja» beantworten, sollten Sie dennoch weiterlesen – um sich zu vergewissern. Wenn Sie mit dem Begriff LOHAS ganz und gar nichts anfangen können, bedeutet das aber noch lange nicht, dass Sie kein LOHAS sind. Immerhin gehören laut Trendforschern hierzulande bereits knapp 30 Prozent der Bevölkerung zu dieser neuen Konsumschicht.

Alles LOHAS oder was?

thumb_giger-vortragWarum die älter werdende Gesellschaft Nachhaltigkeit nachhaltiger macht! Nachhaltigkeit ist derzeit in aller Munde. Es stellt sich jedoch die bange Frage, ob es sich dabei um einen vorüber gehenden Mode-Hype handelt wie bei früheren grünen Trends, oder tatsächlich um einen nachhaltigen Bewusstseins-Wandel. Optimistisch stimmt, dass der Nachhaltigkeits-Trend einige seltsame Verbündete hat — darunter auch die demografische Entwicklung zur älter werdenden Gesellschaft.

Die Werte der Kunden von Morgen

thumb_keyvisual_master_mittelWelche Konsumlüste werden morgen die Konsumenten umtreiben? Georges T. Roos ist ein international gefragter Referent zu Megatrends, Zukunftsszenarien, Instrumenten der Zukunftsforschung. Seine inspirierenden Keynote- und Impuls-Referate sind individuell zugeschnitten auf die jeweilige Zuhörerschaft. Die neuen Luxusgüter: Zeit, Aufmerksamkeit, Raum, Ruhe, intakte Umwelt und Sicherheit - in einer reiferen, mobileren, gesünderen und radikal individualisierten Gesellschaft.

Nachhaltigkeit im Handel

wirtschaft_100Die Kölner BBE startete im September 2006 mit dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekt. Ziel sollte sein, Handel und Hersteller für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und konkrete Umsetzungshilfen zu entwickeln. Denn ohne nachhaltiges, umweltorientiertes Handeln geht in den Unternehmen, wie in allen anderen Bereichen des Lebens, nichts mehr.

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben