Böses erwachen zur Realität von Elektrofahrzeugen

EV-Skeptiker Toyota-Vorsitzender

Der Vorstandsvorsitzende und frühere CEO von Toyota, Akio Toyoda, sagte Reportern auf einer Automesse in Japan in dieser Woche, dass die sinkende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen (EV) ein Zeichen dafür ist, dass die Menschen sich der Tatsache bewusst werden, dass EVs nicht das Allheilmittel gegen die vermeintlichen Übel der Kohlenstoffemissionen sind, als das sie oft dargestellt werden. „Es gibt viele Wege, den Berg der angeblichen Kohlenstoffneutralität zu erklimmen“, sagte er und deutete an, dass die Verbraucher endlich aus der Traumwelt der Klimawandel-Alarmisten aufwachen, die E-Fahrzeuge auf ein Podest stellen und ihre Vorteile überbewerten, während sie ihre Nachteile herunterspielen. Seine Äußerungen kamen zu einem Zeitpunkt, an dem sich das Nachfragewachstum für E-Fahrzeuge in verschiedenen Märkten verlangsamt hat, was einige Unternehmen dazu veranlasst hat, ihre Elektrifizierungspläne zurückzuschrauben. Das Marktforschungsunternehmen Canalys schätzt, dass der weltweite Absatz von Elektroautos in der ersten Hälfte dieses Jahres um 49 Prozent gestiegen ist, während er im letzten Jahr noch um 63 Prozent gewachsen war. „Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen könnte im nächsten Jahr geringer ausfallen als erwartet“, sagte Lee Chang-sil, Finanzvorstand des südkoreanischen Batterieherstellers LG Energy Solution, laut Reuters. Welche Rolle spielen die ESG-Regeln für strategische Entscheidungen der Unternehmen? Akio Toyoda Äußerungen auf der Automesse, dass die Menschen sich über die Nachteile von Elektroautos klarer werden, standen in gewissem Kontrast zu einer Rede des derzeitigen Toyota CEO und Präsidenten Koji Sato, in der er die Elektromobilität anpries. Quelle: zerohedge

About

Nachhaltigkeit + die Entdeckung Trojanischer Pferde…

Populäre Projektionen dessen, wie eine Bewusstseinsveränderung aussehen wird, sind in den meisten Fällen nur eine Neugestaltung der „alten Denkschablonen „. Eine größere, bessere Box, in der das Paradigma aufgewertet wird, das die Bedingungen verbessert, unter denen wir unsere Sucht auf eine „grüne“ Art und Weise genießen können.

So wichtig wie das ökologische Bewusstsein ist, es ist nicht genug. Das neue Paradigma kann nicht aus der intellektuellen Abstraktion einer dualistischen Interpretation einer „besseren Welt“ verwirklicht werden, die auf der Infrastruktur der existierenden Varianten-Matrix aufbaut, die dieses Paradigma erzeugt.

Gut zu wissen
Informationen zu akutellen Themen