LOHAS.de

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Aktuelle Seite: Home Home Green Living News:

Ökonomie ist ein Glaube wie jeder andere

Das Handelsblatt  nennt ihn den „Till Eulenspiegel“ der Ökonomie. Im Gespräch mit David Orrell kritisiert er die mathematischen Modelle der Ökonomen (Bescheidenheit - für eine neue Ökonomie). Viele halten ihn für naiv oder für einen Idealisten. „Gut“, antwortet Sedláček auf solche Vorwürfe, „zu glauben, dass der Mensch effektiv, rational oder gar hyperrational sei - das ist für Sedláček „ein naiver Glaube par excellence“. Möglicherweise bekämen wir eine stabilere Wirtschaft, wenn wir mit dem Vorhersagen aufhören, sinniert Sedláček. Es sind keine neuen Thesen, die die beiden dort fabrizieren. Doch sie werden alle diejenigen ärgern, die im „grünen Wachstum“ der Weisheit letzter Schluss sehen. Mehr...

Nachhaltige Kleidung bis 2020?

Britische Textilhersteller, die mehr als ein Drittel des im eigenen Land erzielten Umsatzes mit Bekleidung ausmachen, haben eine Selbstverpflichtungserklärung unterschrieben. Sie verfolgt das Ziel, den ökologischen Fußabdruck zu messen und regelmäßig zu Fortschritten in diesem Bereich zu berichten. Der „Sustainable Clothing Action Plan“ (SCAP) hat dazu einen Rechner entwickelt, mit dessen Hilfe sich der den Fußabdruck in Bezug auf den CO2-Ausstoß, den Wasserverbrauch und die Abfallbelastung berechnen lässt. Mehr...

Future Factory

Urban Gardening, Do-it-yourself, die Mitmach-Revolution: Selbermachen ist nicht nur eine Attitüde. In FabLabs, Hackerspaces oder Repair-Cafés verändert sich ein Teil der Ökonomie: Klassische Konsumenten wachsen zu Prosumenten, die mitgestalten und mitproduzieren. Unternehmen überlassen ihnen einen Teil der Wertschöpfungskette und stellen fest, dass große Fertigungstiefe ihnen hilft, flexibel auf individuelle Kundenwünsche einzugehen. Kommen neue Technologien wie 3D-Drucker hinzu, kann sich das Verhältnis zwischen Konsumenten und Produzenten noch weiter verschieben - sowohl zur einen, wie zur anderen Seite. Wenn jetzt noch Ressourcenschonung und nachhaltige Entwicklung in den Fokus der Selbermacher rücken. Mehr...

Passivhotel + Green Building: Grüner wird's nicht?

Sinnvolle Bauweise steht einer fragwürdigen Standortplatzierung entgegen, weitere Flächenbebauung schadet Flora und Fauna in Bergregionen. Das Explorer Hotel Oberstdorf wurde nach den internationalen Normen ISO 9001 und ISO 1400 für gesichertes Qualitätsmanagement und Umweltmanagement zertifiziert. Als zertifiziertes Passivhotel präsentieren sich die Hotels mit Vollholzbauweise, unter Verwendung von umweltfreundlichen Materialien und ein nachhaltiges Management. Sie setzen auf regenerative Energien, Biogas und Strom aus Photovoltaik. Die Energiebilanz ist emissionsneutral und verursacht 100% weniger CO2 als ein herkömmlich gebautes Hotel gleicher Größe. Aber nicht nur das Energiemanagement ist nachhaltig, auch die Innenausstattung wurde umweltbewusst mit regionalen Materialien ausgestattet. Mehr...

Prism + böses Erwachen technisch innovativer Unternehmen

Wettlauf des Hasen mit dem Igel: Der Igel - die angelsächsische Konkurrenz - ist immer schon vor dem Hasen am Ziel. Wirtschaftskrieg wird mit allen Mitteln geführt. Die Finanzzentren der City of London und der Wallstreet sind die Armeen, welche die Realwirtschaft anderer Staaten unterwerfen. Geheimdienstinformationen sind ihre Waffen. Der im Herbst 2001 ausgerufene Bündnisfall der NATO gilt noch immer. Er verpflichtet die NATO-Staaten, den USA in jeder Hinsicht Beistand zu leisten - sogar soweit, dass sie Evo Morales, dem Präsidenten Boliviens, Überflugrechte verweigern und ihn zur Notlandung in Wien zwingen. Die unbegrenzten Möglichkeiten der Geheimdienste bleiben festgeschrieben. Der Schaden der Cyber-Industrie in Deutschland wird für 2012 auf € 4,2 Milliarden geschätzt, für alle Branchen auf € 20 Milliarden und für die Eurozone auf € 100 Milliarden. Er wird sich jährlich wiederholen. Mehr...

Gefährlichste Suchmaschine der Welt

Suchmaschinen sind längst jedem Internet-User bestens vertraut. Zwar weiß nur ein Bruchteil der User tatsächlich was da im Hintergrund wirklich vor sich geht, doch geben sich viele mit der Aussage “Suchmaschinen durchsuchen das Internet” zufrieden. Shodan hat eine gänzlich andere Funktionsweise. Es scannt das Internet nicht nach Content sondern nach Devices ab. Es ist ständig auf der Suche nach Servern, Webcams, Drucker, Router, Mobiltelefone und alle anderen Geräte die an das Internet angeschlossen sind. Es ist geradezu atemberaubend, was mit einer einfachen Suche auf Shodan alles gefunden werden kann. Unzählige Ampeln, Überwachungskameras, Heimüberwachungssysteme, Heizanlagen und Steuersysteme sind mit ein paar Klicks aufrufbar. Mehr...

Radfahren-Lust-Stadt

Der Stern des Autos sinkt ,in deutschen Großstädten steigen immer mehr Menschen aufs Rad. Die Verkehrsplaner sind auf den Ansturm nicht vorbereitet. Radfahren in Kopenhagen fühlt sich an wie Schweben. Kein Berg, kein parkendes Auto, keine Baustelle und kein Mülleimer stört, und die Radwege sind so breit, dass man vor Freude Slalom fahren möchte. Mittlerweile eifern deutsche Städte dem Vorbild Kopenhagen nach. Am konsequentesten ist dabei München. Bis hier aber solch paradiesische Zustände wie in Kopenhagen oder Amsterdam erreicht sind, muss noch viel passieren. Im Juli 2010 stand die Schaffung von über 900 Fahrradabstellplätzen in ganz München auf der Tagesordnung des Stadtrats. Mobil in der Stadt, ganz ohne Auto – geht das? Bus, Bahn, Carsharing oder Leihräder können das Auto noch nicht komplett ersetzen. Mehr...

Vordenker der integralen Bewegung tritt zurück

Andrew Cohen tritt zurück und entschuldigt sich. EnlightenNext ist ein weltweites Netzwerk von Menschen, die an der Entwicklung des Bewusstseins arbeiten, um eine höhere, moralische und philosophische Bewusstseinsstruktur zu verwirklichen. Die integrale Bewegung verliert ihre Ikone und das wirft Fragen auf bezüglich der Glaubwürdigkeit ihrer Lehrer und Initiativen wie Ken Wilber, Thomas Hübl, DIA (Deutsche Integrale Akademie) oder die inhaltliche Zusammenarbeit mit der anthroprosophischen Gesellschaft und ihrem Magazin Info3. Andrew Cohen, ein Vordenker der integralen Bewegung war schon immer eine streitbare Person, auch in seiner Eigenschaft als spiritueller Lehrer. Ihm wurde immer wieder Machtmissbrauch vorgeworfen, jetzt hat er ein Statement abgegeben, mit einer Entschuldigung und offenen Status als Lehrer. Dabei sollte die innere Haltung der Organisation, in dessen Zentrum Andrew Cohen und Ken Wilber stehen (Duo der Wegbereiter "GURU & Pandit"), Beachtung finden, denn gewisse unübersehbare elitäre Merkmale konnten evolutionär kontraproduktiv auf die Umwelt wirken, Hier ist aber keine Elite am Werk, alles hat seine Berechtigung und Augenhöhe ist das Maß der Dinge. Mehr...
 

Kampf ums Vertrauen

Freihandelsabkommen mit den Vereinigten Staaten und Grüne Gentechnik: Schon längst ist es kein Kampf um Aufklärung und Vernunft mehr, sondern um das von allen Autoritäten hoch gehandelte Gut des Vertrauens. Der Aufbau der öffentlichen Datenbank „Grace“, die am Ende alle Ergebnisse transparent machen und Aussagen über Sinn und Grenzen wissenschaftlicher Methoden der Risikoermittlung zulassen soll, wird von den Gegnern der Gentechnik scharf attackiert. Der Vorwurf: Industrienähe und mangelnde Unabhängigkeit. Auch die FAZ wählt sich einen der unterschiedlichen wissenschaftlichen Strömungen aus, um diese Version zu verbreiten: In „Plos One“ rechnet die Gruppe um Deepak Ray aus Minnesota vor, was zu tun sei, um das weltweite Hungerproblem bis 2050 zu lösen. Andere Quellen zeigen ein anderes Bild, z.B. dass wir weltweit dreimal mehr Lebensmittel wegwerfen, als Hunger auf der Welt besteht. Mehr...

Wir müssen mehr fühlen

Die Neurowissenschaftlerin Tania Singer plädiert für eine neue Balance zwischen Konsum und Sichkümmern - und für Meditation statt Machtspiel. Wir untersuchen da, wie mentales Training auf junge und ältere Erwachsene beider Geschlechter mit oder ohne Kinder wirkt. Die Frage ist, ob man das Mitgefühl bewusst stärken kann, indem man regelmäßig meditiert. Sie können aber auch lernen, Ihr Herz zu öffnen. Das ist für Ökonomen, so denke ich, eine besonders schwer zu schluckende Pille: Man kann so etwas wie Dankbarkeit, Liebesfähigkeit und soziale Motivation schulen, und die Menschen richten sich dann eher danach aus als an Macht und Gewinn. Letztere sind natürlich auch wichtig, es kommt nur auf die Balance an. Und die kann man ändern, auch in einem Wirtschaftssystem, das ja eigentlich ein System für Menschen von Menschen ist. Mehr...

Coworking + sozial kreative Arbeitsräume

Coworking Spaces bieten kurz- und langfristiges Coworking für Freelancer, Start-ups, Studierende, Doktoranden und kleine Teams aus Unternehmen. Einfach reinkommen, einen Tag, mehrere Tage im Monat oder täglich einen Schreibtisch mieten und alle Annehmlichkeiten von Cappuccino bis WLAN genießen. Alles superflexibel und angereichert mit Top-Events und einer einzigartigen Community. Soweit die Angebote verschiedener alternativer Kreativzentren wie DeskMag, betahaus oder das Original dieser Idee HUB-Network. Das Betahaus Berlin war ein Nachfolgeprojekt des HUB Berlin, welches 2009 nach wenigen Jahren in dieser Form schliessen musste. Damals wollte das Betahaus die Fehler des HUB am Erkelenzdamm nicht wiederholen und musste jetzt nach Köln auch den Standort in Hamburg zur Insolvenz anmelden. Der Bedarf an neuen Formen von Arbeit und Kreativität ist aber sehr hoch, leider sind die Strukturen noch nicht durchgängig tragfähig. Doch aus vielen Gründen sind solche Experimente (neu in München) die Grundlage zukünftiger Lebens- und Arbeitsmodelle. Mehr...

Grundeinkommen

Enno Schmidt sprach mit Marina Weissband in Berlin über das bedingungslose Grundeinkommen: Wir brauchen keine Anreize. Sie ist in unseren Augen eine der interessantesten Persönlichkeiten, die den Gedanken eines bedingungslosen Grundeinkommens denkt und weiterentwickelt. Bekannt geworden ist Marina Weisband als politische Geschäftsführerin der Piraten-Partei in Deutschland, mittlerweile hat sie eine viel weitergehende Aufgabe übernommen. Sie repräsentiert eine neue Generation: Wir leben längst in der Zukunft, sagt sie, wir leben nur noch nicht nach ihren Regeln. Und so gibt es in der digitalen Gegenwart Menschen, die ausprobieren, was Glück und Freiheit jenseits und unabhängig von Wohlstand sein könnten … “Was wir nun brauchen”, sagt Weisband, “ist ein Grundeinkommen für alle, denn kein Mensch darf in dieser Gesellschaft Existenzängste haben, weil das die Partizipation unmöglich macht.” Mehr...

Boom der Weltverbesserer

Die Welt retten, dem Klimawandel Einhalt gebieten, für eine bessere Bildung sorgen, Altersarmut verhindern:  Experten nennen diese Unternehmer Social Entrepreneurs. Laut einer Umfrage der EU-Kommission achten inzwischen neun von zehn Deutschen genau darauf, was Unternehmen tun, um sich verantwortungsbewusst gegenüber der Gesellschaft zu verhalten - mehr als in jedem anderen europäischen Land. Kleine und mittelgroße Unternehmen engagieren sich nach Ansicht der Befragten sogar stärker als Konzerne für die Gesellschaft. Zum anderen sind Gründer heute daran interessiert, sinnvolle Projekte mit Geschäftsmodellen zu verknüpfen und sie so zu professionalisieren, dass sich damit gutes Geld verdienen lässt. Mehr...

Unterkategorien

  • Newsflash

    Grüne allgemeine News

    Beitragsanzahl:
    491
  • Hot topic

    Ausgesuchte brandaktuelle Themen

    Beitragsanzahl:
    415

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information sind hier zu finden Datenschutz.

Ich stimme den Cookies der Webseite zu.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk