Vegan Guerilla

vegan guerilla
vegan guerilla

vegan guerillaRevolutioniere deine Küche mit 40 abwechslungsreichen Rezepten! Aus der Leidenschaft für veganes Kochen und dem Wunsch, Freunde und Freundinnen am Genuss der einfallsreichen Eigenkreationen teilhaben zu lassen, entstand mit Vegan Guerilla ein Food-Blog, aus dem innerhalb kurzer Zeit eine Inspirationsquelle und ein Fundus an leckersten veganen Gerichten wurde.

Vegan Guerilla ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern gehört mittlerweile zu den bekanntesten Food-Blogs Deutschlands und zeigt, dass vegane Gerichte nicht nur aus Salat und Körnern bestehen.
Rezepte wie Kürbis gefüllt mit Mango und Seitan, Quiche Lorraine, Schupfnudel-Gyros-Pfanne, Hokkaido-Risotto, Quinoa-Patties und viele mehr entführen dich in die Welt des rein-pflanzlichen Genusses. Veganes Essen – das zeigen Sarahs köstliche Variationen – ist verblüffend einfach zuzubereiten und darüber hinaus unglaublich lecker: Suppen, Salate, Aufläufe, asiatisch inspirierte Gerichte, Burger- sowie Tofu- und Seitankreationen sind mit diesem Kochbuch einfach zubereitet.

Rezepte

  • ca. 250g Seitan
  • etwas Mehl
  • etwas Ei-Ersatz (z.B. Orgran No Egg oder Sojamehl)
  • Paniermehl
  • 2 kleine Portionen Penne (oder andere Nudeln)
  • 1/2 Gurke
  • 1 kleiner Fenchel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein paar Oliven (z.B. Kalamata)
  • frische Petersilie (kraus)
  • Optional: frische Chili (rot)
  • etwas Sojajoghurt Natur
  • 1 TL Senf (ich hatte diesen hier)
  • etwa 1 TL Harisssa (je nachdem wie scharf ihr es mögt)
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Den Fenchel in Streifen schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Fenchel sowie eine gepresste Knoblauchzehe hinein geben. Etwas salzen und pfeffern. So lange anbraten, bis der Fenchel glasig wird und leicht gebräunt ist. Kurz bevor der Fenchel fertig ist, noch die Frühlingszwiebeln (in feine Ringe geschnitten) dazu geben. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Balsamico-Essig zu dem Fenchel geben. Ziehen lassen, während ihr die anderen Zutaten vorbereitet.

Den Seitan in Scheiben schneiden und panieren. (Ich habe den Seitan zunächst etwas gewürzt – Salz, Pfeffer, Paprikapulver – und ihn im Anschluss beidseitig in Mehl gewälzt. Dann den Ei-Ersatz mit etwas Wasser vermengen und den Seitan damit bestreichen. Zuletzt in Paniermehl wälzen). Beidseitig knusprig braten.

Die Nudeln wie gewohnt kochen.

Für den Salat die Oliven mit dem bereits vorbereiteten Fenchel vermengen. Die Gurke sowie etwas frische Petersilie schneiden und hinzugeben.

Für den Dip einfach den Sojajoghurt mit eurem Lieblingssenf und etwas Harissa verrühren. Wer möchte, kann noch etwas rote Chili in feine Ringe schneiden (oder hacken) und ebenfalls in den Dip geben.

www.veganguerilla.de

About

Nachhaltigkeit + die Entdeckung Trojanischer Pferde…

Populäre Projektionen dessen, wie eine Bewusstseinsveränderung aussehen wird, sind in den meisten Fällen nur eine Neugestaltung der „alten Denkschablonen „. Eine größere, bessere Box, in der das Paradigma aufgewertet wird, das die Bedingungen verbessert, unter denen wir unsere Sucht auf eine „grüne“ Art und Weise genießen können.

So wichtig wie das ökologische Bewusstsein ist, es ist nicht genug. Das neue Paradigma kann nicht aus der intellektuellen Abstraktion einer dualistischen Interpretation einer „besseren Welt“ verwirklicht werden, die auf der Infrastruktur der existierenden Varianten-Matrix aufbaut, die dieses Paradigma erzeugt.

Gut zu wissen
Informationen zu akutellen Themen