toddler's standing in front of beige concrete stair
Foto von Jukan Tateisi

Weg zur Selbsterkenntnis und Lösungsfindung

Michael Begelspacher

Die MB-Methode ist ein Weg zur Selbsterkenntnis und Lösungsfindung. Sie hilft uns wahrzunehmen, wie Emotionen und Gedanken auftauchen, wie sie uns beeinflussen und wie wir sie dazu nutzen können,  unsere eigene Wahrheit zu leben.

Wenn uns etwas passiert – eine Begegnung, ein Streit, eine Berührung oder eine Krankheit – lässt unser Körper uns wissen, was wir dabei fühlen – und vor allem, ob und warum wir es mögen oder nicht. Wir glauben an diese Botschaften und sind fest davon überzeugt, dass wir unsere Gedanken und Gefühle sind und sie eine tatsächliche Realität widerspiegeln. Weil wir sie für real halten, erleben wir unnötiges Leid.

Mittlerweile hat auch die Wissenschaft erkannt, was die alten Weisheitssysteme schon immer wussten – dass es sich bei unseren Gedanken und Gefühlen um biochemische Prozesse handelt, die aufgrund von Erfahrungen in unserer Vergangenheit in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit werden sie wieder aktiviert.

Obwohl unsere Wahrnehmung der Welt absolut subjektiv ist, halten wir sie zumeist für die einzige Realität und verteidigen sie mit allen Mitteln – voller Angst, als ginge es um Leben und Tod. Diese Angst bringen wir schon mit auf diese Welt: Wir erleben sie im Prozess der Geburt und auch in der Kindheit, wenn wir uns von den Eltern nicht bedingungslos angenommen und liebevoll versorgt fühlen. Der Organismus speichert dieses Erleben und wir glauben fest daran, ohne diese Zuwendung nicht überleben zu können. All unsere Erfahrungen und die damit verbundenen biochemischen Reaktionen halten uns so lange in Ängsten und Schmerzen gefangen, bis wir uns entschließen, genau hinzufühlen und hinzuschauen.

Es hat sich gezeigt, dass jeder Mensch die Möglichkeit und die Fähigkeit hat, seine Gedanken und Gefühle bewusst wahrzunehmen, zu verstehen und zu verändern. Wir können selbst entscheiden, weiterhin zu fühlen, was wir fühlen, die Gefühle zu verdrängen oder sie bewusst zu verwandeln. Wir können aus der Opferrolle aussteigen und selbst Regisseur oder Regisseurin unseres Gefühls- und Gedankentheaters werden. Verändern wir unsere Sichtweise bzgl. uns selbst, so verändert sich auch unsere Sichtweise bzgl. der Welt. Wir finden uns selbst und kommen wieder in Einklang mit dem, was wirklich ist.

In meiner Arbeit ermutige ich Menschen, Verantwortung für ihre Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen zu übernehmen – ehrlich zu reflektieren und neue Schritte zu wagen. In jedem Moment können wir spontan und neu auf das Leben antworten. Das ist die eigentliche Bedeutung von Verantwortung.

Die MB-Methode führt Menschen in sechs leicht nachvollziehbaren Schritten aus Schmerz und Leid zu innerem Frieden:

–        Wahrnehmen, dass es Schmerz und Leid gibt

–        Verstehen, wo Emotionen und Gedanken herkommen

–        Annehmen der damit verbunden Gefühle

–        Öffnen für die Veränderung

–        Verändern durch Ausdrücken der alten Emotionen

–        Bedanken

Die MB-Methode

  • 1. Schritt: Das Problem annehmen
  • 2. Schritt: Das Gefühl annehmen
  • 3. Schritt: Das Gefühl ausdrücken
  • 4. Schritt: Die Arme und das Herz öffnen
  • 5. Schritt: (optional) Gefühle mitteilen
  • 6. Schritt: (optional) Wenn Sie schnell vorankommen wollen, suchen Sie sich „Angreifer“

Veränderungen, die aus dem MB-Prozess entstehen, erleben Menschen direkt in ihrem Leben: Ängste und Depressionen lösen sich auf, Stress, Erschöpfung und Burnout reduzieren sich, Krankheiten verschwinden, Beziehungen und Freundschaften verbessern sich – innerer und äußerer Frieden stellen sich ein.

 

buch-leidest-du-noch/Zwischen kleinen Unstimmigkeiten im Alltag und existenziellem Leid bestehen oft fließende Übergänge. Oft spüren wir, dass uns etwas belastet und dass es auch unser Zusammenleben mit anderen beschwert, aber uns fehlt die Diagnose.

Es ist ja scheinbar oberflächlich alles in Ordnung. Dass die Ursache solcher Leiden oft in tieferen Schichten unserer Existenz zu suchen ist, führt uns Michael Begelspacher mit einem Buch vor Augen, in das sein Wissen und seine Erfahrung aus über 20 Jahren therapeutischer Arbeit geflossen sind.

Die Wirksamkeit seiner Methode ist auch darauf zurückzuführen, dass es in seiner Praxis nicht die eine, begrenzte Hintergrundtheorie gibt. Vielmehr hat er sich mit den unterschiedlichsten Theorien und Lehren vertraut gemacht und das Beste aus diesen Welten zusammengetragen und zu seinem eigenen Konzept verschmolzen.

Dieses Buch versammelt die Früchte dieser Arbeit. Es nimmt den Leser und Ratsuchenden bei der Hand und führt ihn dahin, wo sein Schmerz seinen Ursprung hat: zurück zu dem, in welcher Weise auch immer, verletzten Kind, das uns nie verlassen hat – und es auch nicht soll, wie der Autor klarmacht.

Denn es ist ein Teil von uns und geheilt werden können wir nur als Ganzes. In den lebensnahen Beispielen und Übungen aus dem Berufs- und Paar-Alltag werden psychologische, soziale und spirituelle Komponenten sowie die bewusste Arbeit mit dem Körper eng verwoben.

Mit plastischer, immer allgemeinverständlicher Sprache und einer auf Wirksamkeit angelegten Methode liegt hier ein Handbuch vor, das sowohl Therapeuten als auch Hilfesuchende in die praktische Heilarbeit einführt.

Denn vom Leid kann nur der erlösen, der Zugang hat zu den verborgenen Teilen unsres Ichs – und das ist immer der Leidende selbst. Oder, wie es der Autor in einem seiner den Leser zunächst verblüffenden Sätze formuliert: „Ich kann Ihnen gar nicht helfen.“ Aber zum Glück des Lesers fährt er fort: „Mein Wunsch und Ziel ist es, Ihnen zu helfen, dass Sie sich selbst zu helfen lernen.“

Weg zur Selbsterkenntnis und Lösungsfindung
Leserwertung2 Bewertungen
97

About

Nachhaltigkeit + die Entdeckung Trojanischer Pferde…

Populäre Projektionen dessen, wie eine Bewusstseinsveränderung aussehen wird, sind in den meisten Fällen nur eine Neugestaltung der “alten Denkschablonen “. Eine größere, bessere Box, in der das Paradigma aufgewertet wird, das die Bedingungen verbessert, unter denen wir unsere Sucht auf eine “grüne” Art und Weise genießen können.

So wichtig wie das ökologische Bewusstsein ist, es ist nicht genug. Das neue Paradigma kann nicht aus der intellektuellen Abstraktion einer dualistischen Interpretation einer “besseren Welt” verwirklicht werden, die auf der Infrastruktur der existierenden Varianten-Matrix aufbaut, die dieses Paradigma erzeugt.

Anmelden

Gut zu wissen
Informationen zu akutellen Themen