Umstrittenes Öko-Label für Autos

Der VCD kritisiert fehlenden Nutzen für Verbraucher und Umwelt. Am 1. Dezember 2011 tritt die Energieverbrauchskennzeichnung in Kraft. Bei Neuwagen werden dann farbige Energielabel eingeführt, die analog zu Kühlschränken und Waschmaschinen, neben den Verbrauchs- und CO2-Angaben der entsprechenden Effizienzklassen A+ bis G gekennzeichnet zeigen soll, wie effizient das jeweilige Modell ist. Die Einteilung der Effizienzklassen orientiert sich am CO2-Ausstoß und am Fahrzeuggewicht. Durch den extremen Gewichtsbezug dürfen schwere Fahrzeuge deutlich mehr CO2 ausstoßen als leichtere, d.h. Kleinwagen werden im Verhältnis zu schweren SUV´s oder Geländewagen benachteiligt. Somit wird die Automobilindustrie mit ihren Premiumfahrzeugen fälschlicherweise besser gestellt. Mehr…

About

Nachhaltigkeit + die Entdeckung Trojanischer Pferde…

Populäre Projektionen dessen, wie eine Bewusstseinsveränderung aussehen wird, sind in den meisten Fällen nur eine Neugestaltung der “alten Denkschablonen “. Eine größere, bessere Box, in der das Paradigma aufgewertet wird, das die Bedingungen verbessert, unter denen wir unsere Sucht auf eine “grüne” Art und Weise genießen können.

So wichtig wie das ökologische Bewusstsein ist, es ist nicht genug. Das neue Paradigma kann nicht aus der intellektuellen Abstraktion einer dualistischen Interpretation einer “besseren Welt” verwirklicht werden, die auf der Infrastruktur der existierenden Varianten-Matrix aufbaut, die dieses Paradigma erzeugt.

Anmelden

Gut zu wissen
Informationen zu akutellen Themen